Sie sind hier: Region >

Müllabfuhr in Helmstedt kommt auch in den kommenden Tagen nicht



Helmstedt

Müllabfuhr in Helmstedt kommt auch in den kommenden Tagen nicht

Es gilt weiterhin, dass der Abfall am nächsten regulären Abfuhrtag bereitgestellt werden solle und eventuelle Mehrmengen in geeigneten Sammelgefäßen dazu gestellt werden können.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Pixabay

Artikel teilen per:

Helmstedt. Die Müllabfuhr bleibt auch am morgigen Donnerstag sowie am Freitag eingestellt. Dies gilt für die Abfuhr des Altpapiers, und des Rest- und Bioabfalls durch die Fa. Veolia, sowie für die Abfuhr der Gelben Säcke durch die Fa. ALBA. Dies teilt der Landkreis Helmstedt in einer Pressemitteilung mit.



Es gilt weiterhin, dass der Abfall am nächsten regulären Abfuhrtag bereitgestellt werden solle und eventuelle Mehrmengen in geeigneten Sammelgefäßen dazu gestellt werden können. Für den Restabfall seien dies handelsübliche Abfallsäcke. Keinesfalls Gelbe Säcke oder Müllbeutel. Der Biomüll sollte zum Abfuhrtag in einen Pappkarton umgefüllt und auf die Biotonne gestellt werden.

Dem Müllwagenfahrer obliege die letztendliche Entscheidung, ob eine Straße gefahrlos befahrbar ist oder nicht. Es müsse bei der Abfuhr sichergestellt sein, dass die Müllwerker auch gefahrlos und direkt an die Abfallsammelgefäße herankommen. Abfallsammelgefäße, die hinter Schneebergen stehen, oder die nur über Meter entfernte Zuwegungen zu erreichen sind, würden stehenbleiben. Das Kompostwerk schließe an diesen Tagen für Selbstanlieferungen um 12 Uhr.

Bei Fragen könnten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Geschäftsbereiches Abfallwirtschaft, Wasser und Umweltschutz unter der Rufnummer 05351/121-2517 oder unter der E-mail Adresse abfallberatung@landkreis-helmstedt.de erreicht werden.


zur Startseite