Sie sind hier: Region >

Müller: „Engagement ausländischer Investoren stärker kontrollieren“



Braunschweig

Müller: „Engagement ausländischer Investoren stärker kontrollieren“


Carsten Müller. Foto: CDU
Carsten Müller. Foto: CDU Foto: CDU

Artikel teilen per:

Berlin/Braunschweig. Anlässlich der Berichte und Diskussionen über den Einstieg des chinesischen Autobauers Geely bei Daimler erklärt der CDU-Bundestagsabgeordnete und Mitglied im Wirtschaftsausschuss, Carsten Müller:„Dass sich ausländische Investoren an deutschen Unternehmen beteiligen und langfristig engagieren, kann ohne Zweifel Chancen bieten – vor allem im Hinblick auf neue Impulse und technologische Weichenstellungen für die Zukunft."



"Grundlage dafür muss jedoch zwingend sein, dass mit offenen Karten gespielt wird und ein transparentes, sauberes Verfahren stattfindet. Ein undurchsichtiges Anpirschen wie im Fall des chinesischen Autobauers Geely widerspricht meines Erachtens diesem Grundsatz. Deshalb begrüße ich ausdrücklich, dass die Bundesregierung prüfen wird, ob die vorhandenen Vorschriften ausreichen, um ein ausreichendes Maß an Transparenz zu gewährleisten, oder weitergehende Vorgaben erforderlich sind. Zudem sollte überprüft werden, wie das Engagement ausländischer Investoren stärker kontrolliert werden kann. Das halte ich gerade vor dem Hintergrund des aktuellen Falls für dringend erforderlich",so Müller weiter.


zur Startseite