Braunschweig

Müller: "In Braunschweig hat Spitzenforschung ein Zuhause"


Foto: Privat

Artikel teilen per:

29.09.2014


Braunschweig. "Die Bundesregierung fördert in Braunschweig aktuell 142 Forschungsvorhaben mit einer Gesamtsumme von rund 65 Millionen Euro", so der Braunschweiger CDU-Bundestagsabgeordnete Carsten Müller. Dies gehe aus einer Auswertung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung hervor.

"Die Zahlen zeigen einmal mehr: Braunschweig ist ein allseits anerkannter Wissenschafts- und Forschungsstandort in Deutschland. Hier hat Spitzenforschung ein Zuhause. Hier gibt es sehr viele kluge Köpfe mit zahlreichen innovativen Ideen. Die Fördergelder des Bundes tragen wesentlich dazu bei, dass diese Ideen auch umgesetzt und somit die Forschung in Braunschweig ihren Erfolgsweg fortsetzen kann", so Carsten Müller. Gefördert werden Vorhaben unterschiedlicher Einrichtungen unter anderem in den Bereichen Gesundheitsforschung, Klimaschutz, zivile Sicherheitsforschung, Werkstofftechnologien oder demografischer Wandel.


zur Startseite