Braunschweig

Müller: Rot-Grün muss Verantwortung bei Nord/LB gerecht werden


Carsten Müller. Foto: CDU
Carsten Müller. Foto: CDU Foto: CDU

Artikel teilen per:

31.05.2017

Berlin. Zur aktuellen Situation bei der Landesbank Nord/LB sowie der Ankündigung, ein Fünftel aller Stellen im Konzern zu streichen, erklärt der Braunschweiger CDU-Bundestagsabgeordnete Carsten Müller:


"In der aktuell schwierigen Situation muss das Land Niedersachsen dringend seiner Verantwortung als Haupteigentümer der Nord/LB gerecht werden. Die von Rot-Grün eingefädelte Übernahme der in Schieflage geratenen Bremer Landesbank darf im Zusammenspiel mit den offenkundigen Belastungen der Nord/LB durch Schiffskredite nicht dazu führen, dass die Beschäftigten in Niedersachsen die Suppe auslöffeln müssen. Die Nord/LB muss wieder fit gemacht und Arbeitsplätze in unserem Bundesland erhalten werden. Neben einem nachhaltigen Einsatz für die Beschäftigten erwarte ich von Ministerpräsident Weil und seinem Finanzminister Schneider eine transparente Informationsarbeit zu den aktuellen Herausforderungen der Nord/LB und den angedachten Maßnahmen."


zur Startseite