Salzgitter | Wolfenbüttel

Mund-Nasenschutz für die Kinder- und Jugendfeuerwehr

Dies berichtet der Gemeindebrandmeister der Samtgemeinde Baddeckenstedt.

Lina Jesser freut sich über die Masken und dass es bald wieder losgehen kann.
Lina Jesser freut sich über die Masken und dass es bald wieder losgehen kann. Foto: Feuerwehr Baddeckenstedt

Artikel teilen per:

21.07.2020

Samtgemeinde Baddeckenstedt. Vor dem geplanten Wiederbeginn des Dienstbetriebes in den Jugendabteilungen zum Ende der Sommerferien ist die (Vor)Freude bei den Kindern und Jugendlichen und deren Betreuern groß: Jeder von ihnen bekommt eine der begehrten Mund-Nasenschutzmasken der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr. Über 200 Masken wurden dafür beschafft, ein sehr großer Teil davon gesponsert. Auch der Samtgemeindebürgermeister Baddeckenstedt Klaus Kubitschke sowie der Kreisbrandmeister des Landkreises Wolfenbüttel, Tobias Thurau, freuten sich über die Aushändigung einer Maske, die mit dem Logo der Niedersächsischen Kinder- oder Jugendfeuerwehr bestickt sind. Dies berichtet der Gemeindebrandmeister der Samtgemeinde Baddeckenstedt.


„Solche Masken gehören im Dienst- und Einsatzbetrieb ja mittlerweile fast zur persönlichen Schutzausrüstung. Das ist bei den Erwachsenen so und wird auch bei unseren Kindern natürlich nicht anders sein“, erläuterte der Samtgemeindejugendfeuerwehrwart Steffen Rogalski. Doch ist es eben auch ein zeitgemäßes Utensil, was neben der Erfüllung einer wichtigen Schutzfunktion, auch einen Wiedererkennungswert besitzt und Verbundenheit zur Feuerwehr zeigt. „Wir hoffen, dass wir mit dieser kleinen Aktion unseren Kindern und Jugendlichen den geplanten Wiedereinstieg, nach so einer langen Zwangspause, die durch Corona begründet war, noch etwas zu verschönern“, freute sich der Gemeindebrandmeister aus Baddeckenstedt, Christian Harbich.

„Aber jetzt freuen wir uns darauf, dass es nach langer Durststecke nun bald wieder losgehen kann. Und immer freuen wir uns auf neue Gesichter und Interessierte, die Spaß an Gemeinschaft und dem Erlebnis Kinder- oder Jugendfeuerwehr haben, auch wenn es zurzeit nur mit entsprechenden Verhaltensregeln funktioniert“, bemerkt Steffen Rogalski abschließend.


Celina Wilmink freut sich, dass es bald wieder losgehen kann. Foto: Feuerwehr Baddeckenstedt


zur Startseite