Fragen zum Coronavirus? Jetzt HIER an die Expertin stellen!

Sie sind hier: Region >

Musik aus alter Zeit am THG



Wolfenbüttel

Musik aus alter Zeit am THG


Symbolbild Foto: Christina Balder
Symbolbild Foto: Christina Balder Foto: Christina Balder

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail




Wolenbüttel. Die ersten Töne des Krummhorns knarzen durch den Flur des THG. Das renommierte Ensemble für Renaissancemusik, Capella de la Torre, ist wieder für zwei Tage zu Besuch bei den Bläsern der Schule. Dies teilt das THG mit.

Bereits zum fünften Male erleben die Schüler die alte Musik, indem sie historische Instrumente wie Schalmei, Dulzian, Pommer, Krummhorn und Posaune ausprobieren. Wie könnte der große Bruder des Alt-Pommers heißen? Vielleicht Uraltpommer? Die jüngeren Schüler der Bläserklasse 6b sind mit Eifer und Fantasie dabei. Der Wolfenbütteler Komponist Michael Prätorius erklingt im großen Ensemble der Bläser-AG. Gemeinsam mit den Profis wird an der Stilistik gefeilt. Auch die Theorie kommt dabei nicht zu kurz. Wie notierte man früher ohne Computerprogramm und Kopierer die Musik? Katharina Bäuml und Hildegard Wippermann erklären anhand von „Innsbruck ich muss dich lassen“ die alten Schlüssel und Notenwerte in den handgeschriebenen Noten. Gemeinsam wird gesungen, geklatscht, improvisiert.“ Voll schade, dass es schon vorbei ist“, so eine Schülerin der Bläserklasse nach dem Probentag. Prätorius hätte sich über diese Begeisterung sicherlich gefreut.


zur Startseite