whatshotTopStory

Nach Bombendrohung gegen Karstadt - Anrufer gefasst


Durch das Zusammenspiel von Ermittlern, Staatsanwaltschaft und Zeugen konnte die
Karstadt-Bombendrohung aufgeklärt werden. Foto: Foto: aktuell24/BM
Durch das Zusammenspiel von Ermittlern, Staatsanwaltschaft und Zeugen konnte die Karstadt-Bombendrohung aufgeklärt werden. Foto: Foto: aktuell24/BM

Artikel teilen per:

29.08.2017

Braunschweig. Dank des Zusammenspiels von Ermittlungsarbeit der Polizei und der Staatsanwaltschaft Braunschweig sowie der tatkräftigen Unterstützung von Zeugen konnte die telefonische Bombendrohung gegen Warenhäuser der Firma Karstadt in Braunschweig nunmehr aufgeklärt werden. Dies teilte die Polizei am Dienstagnachmittag mit.



Nach einem zunächst vergeblichen Zeugenaufruf wurde im Juli 2017 auf Antrag der Staatsanwaltschaft mit Beschluss des Amtsgerichtes Braunschweig auf den Internetseiten der Polizei die Stimme des Bombendrohers veröffentlicht. Nach Zeugenaussagen und weiteren Ermittlungen konnte nun ein 52-jähriger Mann aus Braunschweig als Tatverdächtiger ermittelt werden.

In seiner verantwortlichen Vernehmung hat der Beschuldigte die Tat bereits gestanden. Als Motiv nannte er Ärger über die von ihm bedrohte Warenhauskette. Eine reale Bedrohung hatte nach derzeitigem Ermittlungsstand aber nie bestanden.

Lesen Sie auch:


https://regionalbraunschweig.de/nach-bombendrohung-polizei-fahndet-mit-stimme-des-anrufers/

https://regionalbraunschweig.de/bombendrohung-karstadthaeuser-in-braunschweig-evakuiert/?utm_source=readmore&utm_campaign=readmore&utm_medium=article


zur Startseite