Sie sind hier: Region >

Nach Bombendrohung - Polizei fahndet mit Stimme des Anrufers



Braunschweig

Nach Bombendrohung - Polizei fahndet mit Stimme des Anrufers


Die Polizei sucht mit einer Stimmenaufzeichnung nach dem Mann, der drohte bei Karstadt eine Bombe zu zünden. Foto: aktuell24/BM
Audiodatei: Polizei Braunschweig
Die Polizei sucht mit einer Stimmenaufzeichnung nach dem Mann, der drohte bei Karstadt eine Bombe zu zünden. Foto: aktuell24/BM Audiodatei: Polizei Braunschweig Foto: aktuell24

Artikel teilen per:

Braunschweig. Am Nachmittag des 28. April drohte ein bislang unbekannter Anrufer damit, dass eine Bombe bei Karstadt in Braunschweig explodieren solle. Das Telefonat wurde damals aufgezeichnet und nun durch die Polizei zu Fahndungszwecken veröffentlicht. Nun hofft die Polizei auf neue Hinweise.



Das Telefonat wurde an jenem Freitag um 16.40 Uhr von einem öffentlichen Fernsprecher in Braunschweig an der Ecke Schild/Sack nahe der Einkaufspassage "Welfenhof" geführt. Zeugenaufrufe in dieser Sache führten bislang nicht zu einem Tatverdächtigen. Das Amtsgericht Braunschweig gab nun auf Antrag der Staatsanwaltschaft die Tonbandaufnahme des Drohanrufes zur Öffentlichkeitsfahndung frei.

Stimme des Tatverdächtigen:


[audio mp3="https://regionalheute.de/wp-content/uploads/2017/07/bombendrohung-karstadt.mp3"][/audio]


Aufgrund der Drohung waren alle drei Braunschweiger Karstadt-Häuser evakuiert worden. Eine Absuche ergab allerdings keine Hinweise auf Sprengstoff. Wer Hinweise auf die Identität des Täters geben kann, wird gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst in Braunschweig unter der Rufnummer 0531/476-2516 zu melden.

Lesen Sie auch:


https://regionalbraunschweig.de/bombendrohung-karstadthaeuser-in-braunschweig-evakuiert/



https://regionalbraunschweig.de/zeugenaufruf-nach-bombendrohung-bei-karstadt/


zur Startseite