LIVE-Ticker zum Sturm in der Region

Sie sind hier: Region >

Nach Facebook-Aufruf: Vermisste Person gefunden



Wolfenbüttel

Nach Facebook-Aufruf: Vermisste Person gefunden


Mit einem Hubschrauber konnte der vermisste Mann in einem Maisfeld gefunden werden. Foto: Anke Donner
Mit einem Hubschrauber konnte der vermisste Mann in einem Maisfeld gefunden werden. Foto: Anke Donner Foto: Anke Donner

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail




Wolfenbüttel. Am Dienstag, 25. August, verbreitete sich über soziale Netzwerke ein Vermissten-Aufruf. Via Facebook wurde darum gebeten, bei der Suche nach einem 32-jährigen Mann aus Wolfenbüttel mitzuhelfen. Mehr als 1500 mal wurde der Aufruf geteilt. Die Polizei hat den Mann mittlerweile gefunden und es stellte sich heraus, dass er wohl eigentlich gar nicht gefunden werden wollte.

Am Dienstagabend gegen 19 Uhr konnte die vermisste Person unter Einsatz eines Hubschraubers in einem Maisfeld nahe Ahlum aufgefunden werden. Wie die Polizei berichtet, sei der Mann nicht nach Hause gekommen, weil er sich vermutlich in einer hilflosen Lage befand. Auf einen öffentlichen Vermissten-Aufruf hatte die Polizei selbst noch verzichtet. Über die sozialen Netzwerke verbreitete sich allerdings schnell ein Suchaufruf, den Angehörige online stellten. Auch aufgrund dieses Aufrufes, so die Polizei, sei der Mann auf einem Feldweg nahe des Maisfeldes entdeckt worden. Bei Eintreffen der Polizei habe er dann versucht sich in dem Maisfeld zu verstecken. Der daraufhin angeforderte Hubschrauber der Bundespolizei konnte die Einsatzkräfte aber unter Einsatz einer Wärmebildkamera zu dem Mann führen. Anschließend wurde der Vermisste in das Krankenhaus Wolfenbüttel zur weiteren ärztlichen Behandlung gebracht. An der Suche beteiligten sich neben Polizei und Feuerwehr Ahlum auch zahlreiche Angehörige und Freunde des Vermissten.


zur Startseite