Sie sind hier: Region >

Nach Großbrand: Stadt richtet Spendenstelle für Geschädigte ein



Wolfenbüttel

Nach Großbrand: Stadt richtet Spendenstelle für Geschädigte ein

von Anke Donner


Bei der Stadt können Spendenangebote für die Opfer des Brandes in der Zickerickstraße abgegeben werden. Foto: Nick Wenkel
Bei der Stadt können Spendenangebote für die Opfer des Brandes in der Zickerickstraße abgegeben werden. Foto: Nick Wenkel

Artikel teilen per:

Wolfenbüttel. Nach dem verheerenden Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Zickerickstraße stehen die Bewohner teilweise ohne Hab und Gut da. Wie die Stadt Wolfenbüttel nun mitteilte, wurde eine Koordinierungsstelle für Spenden eingerichtet.



"Da in dem Haus 21 Personen gemeldet waren, galt es, parallel zu den Löscharbeiten durch die Feuerwehr, von der Stadtverwaltung den Aufenthalt der Personen festzustellen. Gegen 1 Uhr konnte schließlich bestätigt werden, dass sich alle dort gemeldeten Personen außerhalb des Hauses befinden. Die Stadtverwaltung kümmert sich nun um die Unterbringung der betroffenen Personen", berichtet Stadtsprecher Thorsten Raedlein.

Da sich in den sozialen Netzwerken schon viele Personen gemeldet hätten, die für die Familien spenden wollen, wurde nun eine Koordinierungsstelle bei der Stadt eingerichtet. Hier können Spendenangebote gemeldet werden, die zunächst gesammelt und dann bei Bedarf abgerufen werden.

Meldungen mit Spendenangebot und Kontaktdaten zur Vermittlung bitte an folgende Mail-Adresse: beschwerdemanagement@wolfenbuettel.de. Die Stadt wird weiterhin gezielt für Spenden aufrufen, die benötigt werden.


zur Startseite