whatshotTopStory

Messerstich ins Herz - Prozess gegen Wolfsburger beginnt

von Bernd Dukiewitz


In Braunschweig wird einem Wolfsburger der Prozess gemacht wegen Mordes. Foto: Sina Rühland
In Braunschweig wird einem Wolfsburger der Prozess gemacht wegen Mordes. Foto: Sina Rühland Foto: Sina Rühland

Artikel teilen per:

19.01.2017

Wolfsburg. Das Thema bewegt viele Wolfsburger: Ein 26-jähriger Mann stach seiner 24-jährigen Freundin während eines Streits seiner Freundin mit einem Messer ins Herz - Die junge Frau verstarb. Der Prozess gegen den Mann wurde nun in Braunschweig eröffnet.



Zu Prozessbeginn schwieg sich der Beschuldigte aus. Allerdings sprach er wohl schon mit dem Haftrichter - und verstrickte sich in Widersprüche. Zuerst soll angeblich ein Unbekannter seine Freundin getötet haben, dann soll es Selbstmord gewesen sein. Auch die Tatwaffe ist bisher nicht wieder aufgetaucht. Der Verdächtige will das Messer in der Wohnung abgelegt haben, es müsse sich also noch dort befinden.

Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass ein vorangegangener Streit Auslöser der Tat war. Zum Tatzeitpunkt soll der Angeklagte unter Drogen und Alkohol gestanden haben und sei möglicherweise vermindert schuldfähig.

Lesen Sie auch:

https://regionalwolfsburg.de/wolfsburger-muss-sich-wegen-totschlag-verantworten/


zur Startseite