Sie sind hier: Region >

Nach Raubüberfall: Polizei nimmt zwei Tatverdächtige fest



Braunschweig

Nach Raubüberfall: Polizei nimmt zwei Tatverdächtige fest

Die Männer hatten ihr Opfer unvermittelt angegriffen. Das Amtsgericht hat nun auf Antrag der Staatsanwaltschaft einen Haftbefehl gegen sie erlassen.

Symbolfoto.
Symbolfoto. Foto: Alexander Panknin

Artikel teilen per:

Braunschweig. In der Nacht von Freitag auf Samstag ist es in der Braunschweiger Innenstadt gegen 0:45 Uhr zu einem Überfall auf einen 56-Jährigen gekommen. Als er sich zu Fuß auf dem Heimweg befand, wurde er von zwei jungen Männern unvermittelt angegriffen. Der Mann wurde geschlagen und stürzte zu Boden, wo seine beiden Angreifer auch weiterhin gewaltsam auf ihn einwirkten. Nachdem die jungen Männer von ihm abgelassen hatten und geflüchtet waren, stellte das verletzte Opfer fest, dass er sein Mobiltelefon nicht mehr bei sich hatte und schlussfolgerte, dass die beiden Männer es mitgenommen haben müssen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erließ das Amtsgericht Braunschweig jetzt einen Untersuchungshaftbefehl gegen zwei tatverdächtige Männer. Dies berichtet die Polizei in einer Pressemitteilung.



Nach dem Überfall habe sich der Mann an einen nahegelegenen Kiosk gewandt und berichtete dort von dem Überfall. Daraufhin habe der Kioskbetreiber die Polizei alarmiert. An Hand einer Täterbeschreibung sei es den Polizeibeamten gelungen, zwei Männer in unmittelbarer Nähe des Tatorts festzunehmen. Auch das Handy des 56-Jährigen hätten die Beamten des Polizeikommissariat Mitte auffinden und sicherstellen können.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft habe das Amtsgericht einen Haftbefehl gegen die jungen Männer erlassen. Seitdem würden sie sich in Untersuchungshaft befinden. Die Polizei ermittelt gegen die beiden Personen wegen gemeinschaftlichen Straßenraubs.


zur Startseite