whatshotTopStory

Nach Strafanzeige: Unbekannter löscht Facebookseite von "Bürgermeister-Kandidaten"

Auf seinen Facebookseiten hat Oliver Diels regelmäßig über Themen aus Wolfenbüttel gestreamt. Dies ist nun vorbei.

von Julia Seidel


Oliver Diels mit seinem Hund Ares. (Archiv)
Oliver Diels mit seinem Hund Ares. (Archiv) Foto: Julia Seidel

Artikel teilen per:

29.06.2020

Wolfenbüttel. Auf seiner Facebookseite hat der selbsternannte Bürgermeister-Kandidat Oliver Diels im vergangenen Jahr regelmäßig live Videos über Themen in und um Wolfenbüttel gestreamt. Sein Ziel dabei: Bürgermeister 2021 werden. Nach einem Telefonat mit einer Mitarbeiterin der Stadt, das ohne deren Kenntnis live auf der öffentlich zugänglichen Facebookseite veröffentlicht wurde, erstattete die Stadt Wolfenbüttel jedoch Strafanzeige (regionalHeute.de berichtete). Die Verhandlung sollte im Mai stattfinden. Kurz darauf wurde die Facebookseite von der Plattform gelöscht.


Wie das Amtsgericht Wolfenbüttel auf Nachfrage von regionalHeute.de mitteilt, sei der anberaumte Verhandlungstermin aufgehoben worden. Der Angeklagte ist wegen Verletzung der Vertraulichkeit des Wortes mit einer Geldstrafe belegt worden. Den zunächst eingelegten Einspruch habe er zurückgenommen. "Mir wurde keinerlei Aussicht anheimgestellt, dass man die Geldsumme schmälern könne, also die Strafe die sich darauf ergab. Warum soll man dann vor Gericht ziehen, wenn man überhaupt keine Möglichkeit hat dieses Verfahren zu gewinnen", erklärt Diels im Gespräch mit regionalHeute.de. Für ihn ist dieses Thema abgeschlossen.

Einen Zusammenhang zwischen der Strafanzeige und dem Löschen seiner Facebookseite gebe es nicht. Es habe definitiv einen Fremdeingriff gegeben, der nicht nur die Facebookseiten gelöscht, sondern auch dafür gesorgt hat, dass keine neue angelegt werden könne. "Es gab weder die Möglichkeit die Facebookseiten wieder herzustellen noch eine neue anzulegen", so Diels weiter. Eine Absicht, gar einen Angriff auf seine Person sieht er zunächst einmal nicht. Es werde zufällig ihn getroffen haben. "Ich bin seit 2011 bei Facebook. In der Tat ist mir soetwas noch nie passiert."

Kandidaten stehen vor großer Herausforderung


Nach anfänglicher Euphorie sieht Diels nunmehr seinen Wahlkampf als "recht aussichtslos", wie er selbst sagt. Dennoch sei er kein Mensch der aufgibt. Zwar gebe es keine Facebookseite mehr, dafür habe er eine Homepage, auf welcher er dann auch sein Wahlprogramm vorstellen möchte. Eines ist ihm aufgrund der vorherrschenden Situation jedoch bewusst: "Die, die sich aufstellen lassen, werden eine große Herausforderung vor sich haben. Denn wegen Corona und die Auswirkungen wird die Stadt noch sehr leiden." Das schrecke ihn jedoch nicht ab.


zur Startseite