Sie sind hier: Region >

Wolfenbüttel: Zeuge verfolgt betrunkenen Autofahrer



Nach Unfallflucht: Zeuge verfolgt betrunkenen Autofahrer

Der Zeuge gab der Polizei fortwährend den aktuellen Standort des Fahrers durch.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Rudolf Karliczek

Wolfenbüttel. Am gestrigen Freitag meldete ein Zeuge der Polizei gegen 17 Uhr einen auffälligen Autofahrer, der mit seinem schwarzen Mercedes auf der A36, Fahrtrichtung Süden, gegen die Mittelleitplanke fuhr und anschließend seine Fahrt, ohne sich um den entstandenen Sachschaden zu kümmern, unbeirrt fortsetzte. Hierbei soll er teilweise mit einer hohen Geschwindigkeit gefahren sein. Die dabei gezeigte Fahrweise ließ den Hinweisgeber bereits vermuten, dass der Fahrzeugführer unter Alkoholeinfluss steht, so die Polizei in einer Pressemitteilung.



Nachdem der Fahrer die A36 an der Ausfahrt Flöthe verließ, sei ihm der Zeuge gefolgt und habe fortwährend den aktuellen Standort an die Einsatzzentrale der Polizei weitergegeben. So habe der Fahrer auf der L615, zwischen den Ortschaften Dorstadt und Ohrum, von der Polizei
angehalten und kontrolliert werden können. Hierbei sei bei dem Fahrzeugführer eine erhebliche Alkoholbeeinflussung und an dem Fahrzeug ein hoher Sachschaden festgestellt worden. Der Fahrer sei nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis gewesen. Im Anschluss sei dem Mann eine Blutprobe entnommen und ein Strafverfahren eingeleitet worden.

Zeugen oder Betroffene, die durch die Fahrweise gefährdet wurden, werden gebeten, sich bei der Polizei Wolfenbüttel unter 05331 / 933-0 zu melden.


zum Newsfeed