Braunschweig

Nach "Xaver" wieder grünes Licht für den Weihnachtsmarkt

von André Ehlers


Foto: are

Artikel teilen per:

06.12.2013


Braunschweig. Die Mandeln werden gebrannt, die Äpfel kandiert, die Karussells drehen sich und der Wein glüht wieder. Außer, dass sich die Sicherung eines Weihnachtsbaumes gelöst hatte und er umzustürzen drohte, hat der Markt die Sturmnacht glimpflich überstanden.

Ordnungsdezernent Claus Ruppert hat die aktuellen Wetterprognosen studiert und gibt heute den Weihnachtsmarkt wieder frei. Wie gewohnt öffnen die Buden ab 10 Uhr.  Auch die Wochenmärkte finden statt. Die Weihnachtsbeleuchtung wird in vollem Umfang eingeschaltet.



In der Weihnachtswerktstatt im Burggraben können Kinder heute wieder Weihnachtspostkarten gestalten (10-19 Uhr). Hoch im Kurs bei den Kleinen: Ein persönlicher Weihnachtsgruß mit Foto – verkleidet als Engel, Elf oder Weihnachtsmann.

Gleichzeitig dankte  Ruppert den Marktleuten für ihr Verständnis und ihre vorbildliche Kooperationsbereitschaft. Die Entscheidung zur Schließung des Marktes wegen der Sturmwarnung sei in enger Abstimmung mit ihnen getroffen worden.

Ein weiterer Dank ging an alle, die die Stadt angesichts der Sturmwarnung wetterfest gemacht haben. Dabei Ruppert die Bellis AG hervor. Die Absicherung der Baustellen in kurzer Zeit, habe das Unternehmen schnell und flexibel bewältigt.
Der Braunschweiger Weihnachtsmarkt 2013
• 27. November bis 29. Dezember rund um den Dom St. Blasii und den Platz der Deutschen Einheit
• Öffnungszeiten:
- Montags bis samstags 10 bis 21 Uhr
- Sonntags und feiertags 11 bis 21 Uhr
- Marktruhe am 24. und 25. Dezember
- Marktschluss am 29. Dezember um 20 Uhr


zur Startseite