Sie sind hier: Region >

Nach Zeugenhinweis: Polizei stoppt Fahrer mit 3,17 Promille



Nach Zeugenhinweis: Polizei stoppt Fahrer mit 3,17 Promille

Der Fahrer sei in Schlangenlinien auf der A36 gefahren, berichtete ein Zeuge.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Pixabay

Wolfenbüttel/Braunschweig. Am Sonntagvormittag gegen 9:30 Uhr meldete ein Zeuge der Polizei, dass ein Autofahrer vor ihm auf der Autobahn A36 in Richtung Braunschweig Schlangenlinien fahre. Es sei teilweise schon zu Beinahe-Kollisionen mit der Leitplanke gekommen. Daraufhin konnte eine Streife der Polizei Wolfenbüttel den Fahrer an der Abfahrt Braunschweig-Stöckheim anhalten und ihn kontrollieren. Hierbei stellten die Beamten fest, dass der 41-jährige Fahrer stark alkoholisiert war. Der Alkoholtest ergab einen Wert von 3,17 Promille. Eine Blutprobenentnahme, die Sicherstellung des Führerscheines, die Untersagung der Weiterfahrt sowie die Einleitung eines Ermittlungsverfahrens waren die Folgen, wie die Polizei in einer Pressemitteilung berichtet.



zum Newsfeed