Braunschweig

Neue Beschilderung am Ehrenmal der Bundewehr


Im Bild: Carsten Müller. Foto: privat
Im Bild: Carsten Müller. Foto: privat Foto: privat

Artikel teilen per:

17.12.2015




Berlin. Das Bundesministerium der Verteidigung ändert Hinweisschilder am Ehrenmal der Bundeswehr am Bendlerblock in Berlin. Dazu erklärt der Braunschweiger CDU-Bundestagsabgeordnete Carsten Müller:

"Die schnelle Änderung der Beschilderung am Ehrenmal der Bundeswehr am Bendlerblock ist richtig. Der frühere missverständliche Hinweis, dass das ,Ehrenmal außer Betrieb' sei, hat bei Soldatinnen und Soldaten sowie den zivilen Angestellten der Bundeswehr für große Irritationen gesorgt.
Tobias Henkel hatte als Festredner der Braunschweiger Gedenkstunde zum diesjährigen Volkstrauertag gemeinsam mit teilnehmenden Bundeswehrangehörige seinen Unmut gegenüber der sehr missverständlichen Beschilderung am Bundeswehrehrenmal in Berlin geäußert. Daraufhin habe ich mich umgehend an die Leitung des Bundesverteidigungsministeriums gewandt und um eine Korrektur der Hinweisschilder gebeten. Das Verteidigungsministerium sichert einen schnellen Austausch der Schilder zu. Die neuen Hinweisschilder werden künftig darauf verweisen, dass lediglich der Zugang bei einem technischen Defekt in bestimmten Bereichen eingeschränkt und über andere Eingänge gesichert ist. Der grundsätzliche Zutritt zum Ehrenmal ist und bleibt gesichert. Für die mehr als 3.000 Bundeswehrangehörigen, die seit der Gründung der Bundeswehr ihr Leben verloren haben, ist das Ehrenmal ein wichtiger Ort des Gedenkens. Ganz besonders für Soldatinnen und Soldaten sowie die Zivilangestellte bietet sich hier die Gelegenheit der Erinnerung. Ich danke dem Bundesministerium der Verteidigung für die rasche und unkomplizierte Neugestaltung."


zur Startseite