whatshotTopStory

Neuer Bohlweg-Wirt: OB-Kandidat Hennig Brandes eröffnet „Bürger-Café“

von André Ehlers



Artikel teilen per:

15.03.2014


Braunschweig. Der Bohlweg hat eine neue „Location“: Zwischen Eis-Café und Restaurant „Sorrento“, steht ganz groß der Name „Hennig Brandes“ über dem Eingang.

Im Mai will der CDU-Politiker Braunschweigs neuer Oberbürgermeister werden. Bis dahin gilt es, die Wählerinnen und Wähler für sich zu gewinnen. Brandes ist davon überzeugt, dass das am besten bei einem Plausch im eigenen Café funktioniert. Bei der CDU führt der Weg zur Stimme offenbar direkt über Zunge und Geschmack?!

Wir haben den OB-Kandidaten der CDU vor „seinem Laden“ am Bohlweg zum BraunschweigHeute.de-Interview getroffen:
Herr Brandes, Gastro am Bohlweg, wie kommt's?

Brandes: Gut, das Gastronomische steht hier ja nicht im Vordergrund, sondern es soll ein Bürger-Café sein. Ich hatte mir im Wahlkampf einfach nur mal etwas Neues überlegt und möchte mit den Bürgern hier in den Dialog treten, werde Bürgersprechstunden und Veranstaltungen machen. Es gab eine günstige Gelegenheit hier gegenüber vom Schloss. Es ist eine neue Idee und ich wollte im Wahlkampf ja etwas Neues ausprobieren. Ich denke, das ist uns gut gelungen. Es ist ein Angebot an die Bürger und ich hoffe, sie nehmen es auch an.



Wie oft werden Sie denn selbst hinter dem Café-Thresen stehen?

Brandes: Ich werde feste Sprechstunden haben, weil ich ja noch meinen Beruf ausüben muss. Aber ich werde im Wahlkampf Urlaub nehmen und wir werden auf jeden Fall zu festen Terminen Veranstaltungen machen und vorher darüber informieren. Aber ich kann natürlich nicht rund um die Uhr hier sein. Unsere Öffnungszeit ist von 12 bis 19 Uhr. Ich habe viele Freunde und ehrenamtliche Helfer, die mir hier zur Seite stehen. Jeder Bürger, der hierher kommt, der kann sicher sein, dass er auch Antworten auf seine Fragen bekommt.

Wie haben denn ihre Nachbarn hier am Bohlweg reagiert?

Brandes: Sie haben sehr nett reagiert und sogar schon Freundschaften geschlossen. Das finde ich super. Ich bin als vorrübergehender Mieter sehr gut aufgenommen worden. Wir sind ja nur vier Monate hier. Wir haben ein sehr gutes nachbarschaftliches Verhältnis.

Wie schätzen Sie denn ihre Chancen ein, bei der Oberbürgermeisterwahl im Mai als Sieger vom Platz zu gehen?

Brandes: Sehr gut, sonst würde ich ja nicht antreten. Das habe ich ja von Anfang an gesagt, wenn ich mir das nicht zutrauen würde. Aber es ist ja auch im Sport wie in der Politik ähnlich. Es ist ein Wettkampf und dem stelle ich mich. Aber wenn ich mir keine Chancen ausrechnen würde, dann würde ich es auch nicht versuchen. Und das Bürger-Café ist ein kleiner Baustein im Wahlkampf, ein Angebot und es macht auch Spaß.

Info:


Das „Bürger-Café“ von Hennig Brandes am Bohlweg ist von Montag bis Samstag, in der Zeit von 12 bis 19 Uhr geöffnet.

[image=6835 aligncenter]


zur Startseite