whatshotTopStory

Neuer Jugendplatz wird gut angenommen

von Kai Baltzer


Nicht nur bei der Eröffnung war viel los. Foto: Robert Braumann
Nicht nur bei der Eröffnung war viel los. Foto: Robert Braumann Foto: Robert Braumann

Artikel teilen per:

30.09.2016

Wolfenbüttel. Seit Mitte Juni ist der Jugendplatz an der Langen Straße nun eröffnet. Er würde laut eines Berichts von Stadtjugendpfleger Stephan Fabriczek gut angenommen und viel genutzt.


Die hohe Frequentierung des Platzes sei sehr erfreulich. Leider zieht es auch nach sich, dass sich einiges an Müll ansammele. Bisher hatten die Städtischen Betriebe (SBW) an einem Tag der Woche die Reinigung übernommen. Nun würden auch noch die Bademeister an einem Tag sauber machen. Als Bademeister bezeichnet sich die Gruppe von Skatern, die sich um den Platz kümmert.

Neue Miniramp muss her


Die Miniramp (kleine Skaterampe), die für den Platz angeschafft wurde, ist leider nicht verkehrssicher und könne nicht genutzt werden. Fabriczek informierte den Ausschuss darüber, dass eine geeignete Rampe mindestens 30.000 Euro kosten würde. Idelaerweise würde man einen sogenannten Pool beschaffen. Hierbei lägen die Kosten bei mindestens 60.000 Euro. An einer Lösung würde gearbeitet werden.


zur Startseite