whatshotTopStory

Neuer Name soll Integrationspreis bekannter machen


Die Stadt Salzgitter such nach einem neuen Namen für den Integrationspreis. Symbolfoto: Rudolf Karliczek / Stadt Salzgitter
Die Stadt Salzgitter such nach einem neuen Namen für den Integrationspreis. Symbolfoto: Rudolf Karliczek / Stadt Salzgitter Foto: Rudolf Karliczek / Stadt Salzgitter

Artikel teilen per:

16.03.2017

Salzgitter. Der Integrationspreis, der alljährlich vom Bürgerservice für Migranten und der Stadt Salzgitter verliehen wird, soll einen neuen Namen erhalten. Jeder hat die Chance bei der Namensgebung mitzuhelfen und seinen Vorschlag zur Abstimmung einzureichen.



Schülerinnen und Schüler, aber auch alle Bürgerinnen und Bürger Salzgitters sowie Vereine, Institutionen, Abteilungen, Gruppen sind von der Stadt eingeladen, für den etablierten Preis einen neuen, kreativen und prägnanten Namen zu finden. Ziel soll sein, den Salzgitter Integrationspreis noch bekannter zu machen sowie seine Akzeptanz und Anerkennung zu erhöhen.

Der Preis sollweiterhin nach dem bewährten Prinzip vergeben und im Rahmen eines besonderen Abends verliehen werden.

Namensvorschläge


Wer einen Namensvorschlag hat, kann ihn schriftlich an die Adresse

Stadt Salzgitter
Querschnittsreferat Integration,
Kevin Anton

Joachim-Campe-Str.6
38226 Salzgitter


oder per E-Mail an kevin.anton@stadt.salzgitter.de oder bsfm-salzgitter@t-online.de senden.

Die Vorschläge können in der Zeit von Mittwoch, 15. März bis Freitag, 14. April eingereicht werden. Der Sieger wird am 17. Juni bei der diesjährigen Verleihung des Preises vorgestellt und einen Dankeschönpreis erhalten.

Die Namensnennungs-Jury, die die Auswahl treffen wird, setzt sich wie folgt zusammen:

1. Christa Frenzel (Erste Stadträtin und Sozialdezernentin der Stadt Salzgitter)
2. Michael Letter(Vorsitzender des Integrations- und Sozialausschusses)
3. Dincer Dinc (Koordinator des Bürgerservice für Migranten)
4. Sylvia Fiedler (Kinder- und Familienbeauftragte der Stadt Salzgitter)
sowie 2 Mitglieder des Netzwerks Integration

Seit 2013 wird der mit 1.000 Euro dotierte Integrationspreis an Personen und Vereine sowie Institutionen zur Würdigung ihres Beitrags für ein friedliches Miteinander und eines besonderen Engagements verliehen.


zur Startseite