Niedersachsen investiert weiter in frühkindliche Bildung


„Die Gebührenfreiheit wirkt und sorgt dafür, dass immer mehr Kinder in Niedersachsen in den Genuss frühkindlicher Bildung kommen", sagt Philipp Raulfs. Symbolfoto: Pixabay
„Die Gebührenfreiheit wirkt und sorgt dafür, dass immer mehr Kinder in Niedersachsen in den Genuss frühkindlicher Bildung kommen", sagt Philipp Raulfs. Symbolfoto: Pixabay Foto: Pixabay

Lüneburg. Ministerpräsident Stephan Weil hat am Donnerstag auf dem Städtetag in Lüneburg weitere Investitionen des Landes in die frühkindliche Bildung angekündigt. Das berichten die Gifhorner Landtagsabgeordneten Philipp Raulfs und Tobias Heilmann in einer Pressemitteilung.


„So sollen den Kommunen 30 Millionen Euro zusätzlich bereitgestellt werden, mit denen Kitaplätze im ganzen Land geschaffen werden können. Von diesen Mitteln werden auch Gemeinden, Samtgemeinden und Städte in unser Heimat profitieren und neue Kitaplätze schaffen. Darüber hinaus investiert die SPD-geführte Landesregierung in den nächsten Jahren insgesamt bis zu 15 Millionen Euro, um zusätzliche Lehrkräfte für angehende Erzieherinnen und Erzieher an den berufsbildenden Schulen einzustellen“, erklären Philipp Raulfs, Landtagsabgeordneter für Stadt und Südkreis Gifhorn und Tobias Heilmann, Landtagsabgeordneter für den Gifhorner Nordkreis.

Der Bedarf für die zusätzlichen Mittel sei neben dem erfreulichen Wachstum der Kommunen durch den Zuzug junger Familien in neue Baugebiete nicht zuletzt auch auf den Erfolg der Abschaffung der Kita-Gebühren im letzten Jahr zurückzuführen, erklärt Philipp Raulfs: „Die Gebührenfreiheit wirkt und sorgt dafür, dass immer mehr Kinder in Niedersachsen in den Genuss frühkindlicher Bildung kommen, das ist ein großer Erfolg unserer Politik und dieser SPD-geführten Landesregierung.“

Gleichzeitig steige durch diese erfreuliche Entwicklung der Bedarf an Räumlichkeiten und gut ausgebildeten Erzieherinnen und Erziehern in den Kommunen, so Tobias Heilmann: „Es ist daher vollkommen richtig, die Kommunen an diesen Punkten zu entlasten und mehr Kitaplätze für unsere Kinder und mehr Ausbildungsplätze für unsere Fachkräfte von morgen zu schaffen. Gleichzeitig verfolgen wir das Ziel einer Verbesserung des Fachkraft-Kind-Schlüssels konsequent weiter. Mit der SPD gibt es weder einen Ausbau der frühkindlichen Bildung auf Kosten der Qualität noch eine exklusive Elitenbildung nur für Besserverdienende. Unser Anspruch ist klar: Jedes Kind in Niedersachsen soll die beste Bildung von Anfang an erhalten, unabhängig vom Geldbeutel der Eltern.“


zum Newsfeed