Braunschweig

Nimm 3: Erntedank einmal anders


Foto: Thomas Schloemann 2013

Artikel teilen per:

01.10.2014


Braunschweig. Die Veranstaltungsreihe Nimm 3 bietet am Erntedanksonntag, 5. Oktober 2014,  die Möglichkeit, gleich aus drei verschiedenen Blickwinkeln das Thema Umwelt zu erleben - aus Sicht von Politik, Theologie und Musik. Jugendkirche und Propstei Braunschweig laden daher alle, die sich neu mit dem Thema Umwelt auseinandersetzen möchten, ab 18.30 Uhr in die Martinikirche am Altstadtmarkt ein.

Umwelt hat Menschen zu jeder Zeit und an jedem Ort umgeben und geprägt und Menschen haben in ihrer jeweiligen Zeit an ihren Siedlungsorten die Umwelt verändert und gestaltet. Die intensive Nutzung der Natur durch die industrialisierten Gesellschaften hat die Verwundbarkeit ihrer ökologischen Systeme und die Begrenztheit ihrer Ressourcen deutlich gemacht. Umweltbewusstsein war entstanden, das Reflektieren menschlichen Handelns, dass die Umwelt sowohl bedrohen, als auch bewahren kann.

Wie schon bei der Auftaktveranstaltung der Nimm 3-Reihe im September wird am Erntedanktag Livemusik des Braunschweiger Musikers Jan-Heie Erchinger und des Berliner Duos Waves Music das Thema des Abends mit Stilmitteln aus Klassik, Jazz und Pop interpretieren und dem Publikum einen ganz anderen, ganz neuen Zugang zur Sicht auf unsere Umwelt ermöglichen. Wir dürfen uns auf Klänge, Kompositionen und Improvisationen freuen, die im Kirchraum „eine akustische Saat des Umweltgedankens aussäen, aufkeimen und wachsen lassen“.

Die Wortbeiträge liefern Frau Staatssekretärin Rita Schwarzelühr-Sutter, SPD, und der Umweltpfarrer Rolf Adler. Jugendliche der Jugendkirche Braunschweig begleiten den Abend, der mit einem kleinen Imbiss von Brot und Wein sowie der Möglichkeit zum Austausch gegen 21:00 Uhr ausklingen wird.

Der Eintritt ist frei. Alle sind herzlich eingeladen.

Fortgesetzt wird die Veranstaltungsreihe Nimm 3 am Sonntag, 30. November 2014, mit Anton Hofreiter, dem Fraktionsvorsitzeden der Grünen, und Pröpstin Uta Hirschler mit dem Thema Soziale Gerechtigkeit.


zur Startseite