Sie sind hier: Region >

Nord/LB: Postenaffäre beschädigt McAllister und Möllring



Nord/LB: Postenaffäre beschädigt McAllister und Möllring





[image=5e1764be785549ede64cccce]Zur heutigen Kabinettsentscheidung, den Oberbürgermeister von Salzgitter, Frank Klingebiel, in den Aufsichtsrat der Nord/LB zu berufen, erklärt der Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion, Stefan Schostok:

„Mit der Berufung von Oberbürgermeister Klingebiel in den Aufsichtsrat der Nord/LB wurde von Ministerpräsident McAllister heute eiligst der Versuch unternommen, das nachhaltig gestörte Verhältnis zwischen der Landesregierung und der Region Braunschweig noch einmal zu kitten.



Vor zwei Wochen hatte das Kabinett auf Vorschlag von Finanzminister Möllring den Braunschweiger Oberbürgermeister Gert Hoffmann aus dem Nord/LB-Aufsichtsrat geworfen. Mit dieser völlig unnötigen Provokation hat McAllister das gesamte Braunschweiger Land düpiert.


Nach einem Sturm der Entrüstung musste der Ministerpräsident jetzt die Notbremse ziehen. Nicht nur Finanzminister Möllring, der diese Fehde angezettelt hat, ist nun bloßgestellt. Auch der Ministerpräsident ist beschädigt. Die Postenaffäre hat belegt, dass er auf berechtigte regionale Interessen erst hingewiesen werden muss. McAllister fehlt die Sensibilität für Niedersachsen und seine Regionen.“


zum Newsfeed