Sie sind hier: Region >

Obduktion für leblos aufgefundenen Wolfsburger beantragt



Wolfsburg

Obduktion für leblos aufgefundenen Wolfsburger beantragt


Symbolfoto: Nick Wenkel
Symbolfoto: Nick Wenkel Foto: Nick Wenkel

Artikel teilen per:

Wolfsburg. Im Falle des am Montagnachmittag tot in einem Bach an der Straße Rothenfelder Markt aufgefundenen 54 Jahre alten Wolfsburgers hat die Polizei Wolfsburg über die Staatsanwaltschaft Braunschweig beim zuständigen Amtsgericht in Braunschweig eine Obduktion beantragt. Das berichtet die Polizei Wolfsburg.



Diese soll am Donnerstag stattfinden und zur genauen Klärung der Todesursache des Wolfsburgers führen. Der 54 Jährige war am Montagnachmittag gegen 15.54 Uhr im sogenannten Hasselbach liegend leblos aufgefunden worden. Ein hinzugezogener Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen (wir berichteten). Die Polizei geht im ersten Ansatz weiterhin nicht von einem Gewaltverbrechen aus, wird daher das Obduktionsergebnis abwarten und dann weitere Schritte mit der Staatsanwaltschaft abstimmen.

Lesen Sie auch:


https://regionalwolfsburg.de/54-jaehriger-tot-im-bach-aufgefunden-polizei-ermittelt/


zur Startseite