whatshotTopStory
videocamVideo

Oberbürgermeister Ulrich Markurth zieht Braunschweig-Bilanz

von André Ehlers


Braunschweigs Oberbürgermeister Ulrich Markurth zu Gast im regionalHeute.de-Studio. Videos: Nadine Munski-Scholz

Artikel teilen per:

16.06.2017

Region. In unserer Reihe „regionalHeute.de trifft ... ?!” lassen wir regelmäßig interessante Persönlichkeiten vor der Kamera zu Wort kommen. Zu unserer Spezial-Ausgabe „Das große Sommerinterview 2017” haben wir Ulrich Markurth eingeladen. Der Braunschweiger Oberbürgermeister zieht seine persönliche Halbjahresbilanz und verrät seine Urlaubsziele an der See.


Im Vergleich zu den Vorjahren seiner bisherigen Amtszeit mit Tiefgaragen- und Kitabrand, Sturmschäden oder Schoduvel-Absage, scheint das Jahr 2017 für Ulrich Markurth eher ruhig gestartet zu sein. Im Video-Interview will der Oberbürgermeister das nicht wirklich bestätigen.

Es sei eine ganze Menge los gewesen. So sei man beim Wohnungsbau und beim Bürger-Mitmach-Format „Denk Deine Stadt” ein gutes Stück vorangekommen. Auch wurde in der Stadt leidenschaftlich diskutiert: Türsteher-Kontrollen vor Diskotheken, Laden-Leerstand in der Fußgängerzone und der Einzug der AfD in den Rat der Stadt.

Spätestens zum Start des Landtagswahlkampfes erwartet Markurth eine erneute Debatte zur Einführung von Kita-Gebühren.

„Das Land ist zuständig für Bildung, die Kommunen setzen es um und kriegen im Zweifel die Prügel”




Wann immer es der Terminkalender zulässt, besucht Ulrich Markurth die Heimspiele der Braunschweiger Eintracht. Er ist ein leidenschaftlicher Fußball-Fan und hat natürlich bei den beiden Nachbarschaftsduellen der Relegation zwischen Eintracht und dem VfL Wolfsburg mitgefiebert und mitgelitten. Mit seinem Wolfsburger Amtskollegen Klaus Mohrs hatte er übrigens verabredet, dass sie die Spiele im Stadion nicht gemeinsam, sondern getrennt ansehen werden.

„Wir wollten keine Bilder, wenn der eine jubelt und der andere weint.”




Seit drei Jahren steht Ulrich Markurth an der Spitze der Braunschweiger Verwaltung. Während dieser Zeit habe er tolle Menschen kennengelernt und viel entscheiden dürfen. Die großen Linien seiner Politik habe er bislang umsetzen können. Nach wie vor ist er sich sicher, die richtige Entscheidung getroffen zu haben, das Amt des Oberbürgermeisters anzunehmen. Seinen Sommerurlaub wird er auch wieder an der Ostsee verbringen. Zusammen mit seiner Frau Susanne zieht es ihn immer wieder zum Lensterstrand bei Grömitz an der Ostsee.

„Ich wünsche vielen Kindern die wunderbaren Erlebnisse, die wir im Zeltlager Lenste hatten.”




Zum nächsten regionalHeute.de-Sommerinterview 2017 hat sich der Wolfsburger Oberbürgermeister Klaus Mohrs angesagt.

Der neue Regions-Talk im Video


https://regionalbraunschweig.de/peter-lehna-im-talk-das-hofbrauhaus-war-mein-nesthaekchen/

https://regionalbraunschweig.de/kalle-pohl-die-braunschweiger-brauchen-eine-ganze-weile/

https://regionalbraunschweig.de/regionalheute-de-trifft-helmut-streiff-im-kuba-museum

https://regionalheute.de/gdp-landeschef-schilff-kritisiert-derby-am-osterwochenende

https://regionalheute.de/im-regions-talk-wolfenbuettels-buergermeister-thomas-pink

https://regionalheute.de/im-regions-talk-landesbeauftragter-trommelt-fuer-die-region

https://regionalheute.de/karnevals-adel-mit-schwaeche-fuer-schokolade-und-schoene-frauen

https://regionalheute.de/der-neue-regions-talk-im-video-2

https://regionalheute.de/der-neue-regions-talk-im-video


zur Startseite