Braunschweig

Oberlandesgericht Braunschweig hat 13 neue Justizinspektoren ernannt

Sie starten bei den Amtsgerichten Braunschweig, Einbeck, Helmstedt, Northeim, Salzgitter, Wolfenbüttel und Wolfsburg sowie bei der Staatsanwaltschaft Braunschweig ins Berufsleben. Dies teilt das Oberlandesgericht Braunschweig in einer Pressemitteilung mit.

Symbolfoto.
Symbolfoto. Foto: Thorsten Raedlein

Artikel teilen per:

02.10.2020

Braunschweig. Am vergangenen Mittwoch sind in einer Feierstunde im Großen Saal des Amtsgerichts Braunschweig 13 Rechtspflegeranwärterinnen und –anwärter, die ihr Studium erfolgreich absolviert und ihre Prüfung an der Fachhochschule Nord bestanden haben, zu Justizinspektorinnen und Justizinspektoren ernannt worden. Die neuen Rechtspflegerinnen und Rechtspfleger werden ab dem 1. Oktober die Gerichte des Oberlandesgerichtsbezirks und die Staatsanwaltschaft verstärken. Sie starten bei den Amtsgerichten Braunschweig, Einbeck, Helmstedt, Northeim, Salzgitter, Wolfenbüttel und Wolfsburg sowie bei der Staatsanwaltschaft Braunschweig ins Berufsleben. Dies teilt das Oberlandesgericht Braunschweig in einer Pressemitteilung mit.



Die Leitende Oberstaatsanwältin und ständige Vertreterin des Generalstaatsanwalts in Braunschweig Dr. Melanie Redlich hätten den jungen Berufsanfängern im Rahmen der Urkundenaushändigung herzlich gratuliert und wünschte ihnen für den praktischen Beginn ihrer Tätigkeit viel Erfolg und Freude in ihren spannenden Einsatzbereichen. „In den Gerichten werden Sie sehnlichst erwartet“, fügte Oberregierungsrat des Oberlandesgerichts Braunschweig Christian Grothe hinzu, „ich wünsche Ihnen, dass dieser Tag ein besonders schöner Tag für Sie wird und Sie ihn nicht vergessen.“

Rechtspflegerinnen und Rechtspfleger würden eine sehr verantwortungsvolle Aufgabe ausüben. Ihr anspruchsvolles Tätigkeitsgebiet reiche von der Bearbeitung von Erbschafts- und Betreuungsangelegenheiten über Insolvenzverfahren bis hin zur Durchführung von Zwangsversteigerungen. In den Staatsanwaltschaften seien sie für die Strafvollstreckung zuständig und ordnen eigenverantwortlich Zwangsmaßnahmen, wie zum Beispiel den Erlass eines Haftbefehls, an. In herausgehobener Funktion seien Rechtspfleger oftmals auch in Organisation und Verwaltung der Gerichte und Staatsanwaltschaften tätig.

Weitere Informationen zu diesem Beruf und zum Bewerbungsverfahren gebe es unter https://oberlandesgericht-braunschweig.niedersachsen.de/startseite/karriere/einstellung_und_ausbildung/sie-moechten-diplom-rechtspflegerin-fh-mwd-werden-170565.html


zur Startseite