Wolfenbüttel

Ökumenischer Kreuzweg führt zum ASSE-Schacht



Artikel teilen per:

21.03.2014


Kreis Wolfenbüttel. Der 4. Kreuzweg der Schöpfung wird am kommenden Sonntag, 23. März 2014 von der St. Barbara-Kirche in Wittmar zum Asseschacht gegangen. Beginn ist um 16.30 Uhr, das Ende um 18.00 Uhr mit der traditionellen Asse-Andacht. Die Asse-Info-Stelle ist ab 14.00 Uhr geöffnet.

Vor dem Kreuzweg kann man sich dort bei Wittmarer Kirchenkeksen und einer Tasse Kaffee/Tee über die aktuelle Situation im Atommülllager Asse II informieren. Ein Shuttle-Service wird ab 16.00 Uhr zur St. Barbara-Kirche eingerichtet sein.

In der Kirche wird die Justizministerin des Landes Niedersachsen, Antje Niewisch-Lennartz, predigen. Weitere Mitwirkende sind Pastorin Kirstin Müller, Pfarrer Matthias Eggers, die Pax Christie Gruppe aus Braunschweig und die katholische Grundschule Harztorwall. Nach den vorherigen Stationen in Hildesheim und Gorleben endet der 4. Kreuzweg der Schöpfung in diesem Jahr in der Asse. „Das neue „Bolivianische Schöpfungs-Kreuz“ wird bis zum nächsten Jahr in der Hildesheimer Innenstadtkirche „Hl. Kreuz“ aufgestellt“, berichtet der Umweltbeauftragte des Bistums Hildesheim, Jürgen Selke-Witzel.


zur Startseite