Wolfenbüttel

Oesterhelweg: "Lärmschutz der Realität anpassen"


Frank Oesterhelweg. Foto: privat
Frank Oesterhelweg. Foto: privat

Artikel teilen per:

02.03.2017

Wolfenbüttel. Der CDU-Landtagsabgeordnete Frank Oesterhelweg begrüßt die vom Kreistag geplante Resolution, mit der dieser sich für eine Geschwindigkeitsbeschränkung auf der A 395 aussprechen will, um etwas für den Lärmschutz in Wolfenbüttel und Ortsteilen wie Fümmelse zu tun.


Oesterhelweg hatte während der Umweltausschusssitzung des Landkreises in dieser Woche ergänzend darauf hingewiesen, dass das Ziel besserer baulicher Lärmschutzmassnahmen angesichts des gestiegenen und steigenden Verkehrsaufkommens nicht aus den Augen verloren werden dürfte. Außerdem sollten andere autobahnnahe Bereiche ebenfalls einbezogen werden, bspw. die A 39 bei Klein Schöppenstedt. "Das Thema Lärmschutz an unseren Autobahnen beschäftigt uns schon lange. Wir sollten gemeinsam darauf drängen, dass die Lärmschutzmaßnahmen endlich der Realität angepasst werden und nicht am Verkehrsaufkommen und der Lärmbelastung von 'anno knips' ausgerichtet bleiben", so Oesterhelweg.

Lesen Sie auch:


https://regionalwolfenbuettel.de/a395-resolution-zur-geschwindigkeitsbeschraenkung/


zur Startseite