Sie sind hier: Region >

Online-Petition gegen die Umbenennung der Gaußschule



Braunschweig

Online-Petition gegen die Umbenennung der Gaußschule

von Robert Braumann


Gaußschule, Foto: Robert Braumann
Gaußschule, Foto: Robert Braumann Foto: Robert Braumann

Artikel teilen per:




Braunschweig. Die Gaußschule möchte sich umbenennen und das sorgt für Widerstand – im Internet schlägt das Vorhaben mittlerweile hohe Wellen, eine Online-Petition gegen den neuen Namen wurde gestartet und findet viele Unterstützer.

Im Petitionstext heißt es: "Am 15.3.2016 hat der Schulvorstand der Gaußschule Braunschweig beschlossen, bei der Stadt Braunschweig einen Antrag auf Namensänderung der Schule zu stellen. Die Schule soll zukünftig nicht mehr "Gaußschule. Gymnasium am Löwenwall”, sondern "Gymnasium Carl Friedrich Gauß Braunschweig” heißen. Der Verwaltungsausschuss der Stadt Braunschweig muss nun über diesen Antrag entscheiden, nachdem dieser zuvor im Schulausschuss beraten wird." Mit der Petition fordere man Schul- und Verwaltungsausschuss der Stadt Braunschweig auf, den Antrag auf Umbenennung der "Gaußschule. Gymnasium am Löwenwall” in "Gymnasium Carl Friedrich Gauß Braunschweig” abzulehnen. Stadtsprecher Rainer Keunecke bestätigte auf Anfrage der Redaktion den Änderungsantrag, die Initiative zu der Umbenennung sei von der Schulleitung beziehungsweise dem Schulvorstand ausgegangen. "Die nächsten Termine, in denen das Thema auf die Tagesordnung könnte, sind: 22. April Schulausschuss; 26. April Verwaltungsausschuss", so Keunecke. Eine Begründung für eine Änderung sei erforderlich: "Ein Name kann nicht willkürlich vergeben oder geändert werden, schon allein wegen der entstehenden Kosten. Schilder, Stempel, Briefköpfe und mehr müssen erneuert werden."

Viele Unterzeichner der Petition


Die Gegner der Namensänderung sehen keine Notwendigkeit die Schule umzubenennen. In der Petition heißt es: "Das Argument der Befürworter einer Umbenennung, die Schulform „Gymnasium” sei nicht unmittelbar aus dem Schulnamen ersichtlich, was zu Missverständnissen geführt habe, ist wenig überzeugend und in dieser Form kaum nachvollziehbar. Seit Jahrzehnten trägt die Gaußschule den Namenszusatz „Gymnasium am Löwenwall”. Wie kann es da zu Missverständnissen kommen?". Man sehe keine Notwendigkeit für einen moderneren Namen. Der Name einer Schule sei ein wesentlicher Bestandteil der Corporate Identity, die es der „Familie” der an einer Schule aktuell und ehemals Tätigen ermöglicht, sich mit dem, was diese Schule ausmacht, zu identifizieren - eine Grundvoraussetzung für erfolgreiche gemeinsame Arbeit. Mit der Umbenennung würde man dies Zerstören. "Das Votum des Schulvorstandes spiegelt in keiner Weise die Mehrheitsverhältnisse innerhalb des Kollegiums und der Schülerschaft der Gaußschule wider. Während zirka 80 Prozent der an einer Online-Umfrage beteiligten Schülerinnen und Schüler eine Umbenennung der Schule abgelehnt haben, hat sich das Kollegium mit einer ebenfalls überwältigenden Mehrheit für die Beibehaltung des Namens „Gaußschule” ausgesprochen", ist dort weiter zu lesen. Fast 2000 Menschen haben die Petition bisher unterschrieben. Mehr Infos hier. Die Schule konnte aufgrund der Ferien von der Redaktion noch nicht für eine Stellungnahme erreicht werden. Diese wird nachgereicht.


zur Startseite