Sie sind hier: Region >

Ortsrat Wendessen: FDP geht mit drei Kandidaten in den Wahlkampf



Wolfenbüttel

Ortsrat Wendessen: FDP geht mit drei Kandidaten in den Wahlkampf

Christina Balder, Ralf W. Eilers und Pierre Balder stehen auf der Liste.

Pierre Balder, Christina Balder und Ralf W. Eilers.
Pierre Balder, Christina Balder und Ralf W. Eilers. Foto: FDP

Artikel teilen per:

Wolfenbüttel. Drei Kandidaten hat die FDP für die Ortsratswahl in Wendessen aufgestellt. Christina Balder möchte erneut in den Ortsrat einziehen. Den zweiten Listenplatz belegt Ralf W. Eilers, der zum ersten Mal kandidiert. Pierre Balder, der aktuell das einzige Stadtratsmitglied aus Wendessen ist, schließt die Liste ab. Das teilt die FDP in einer Pressemitteilung mit.



Christina Balder habe sich als Mutter zweier kleiner Kinder in der Vergangenheit für attraktivere Spielplätze eingesetzt. Die von ihr beantragten Bäume auf dem Spielplatz am östlichen Ortsrand seien bereits gut angewachsen. Auch dem Bau einer Seilbahn dort habe der Ortsrat 2019 zugestimmt. Dieses Vorhaben müsse noch von der Stadt umgesetzt werden.

"Eine Bäckerei mit kleinem Café wäre wünschenswert"


Aber auch für Arbeitnehmer und Senioren beispielsweise müsse Wendessen natürlich lebenswert bleiben. Mit einer klugen Verkehrspolitik etwa sollen die Straßen und Kreuzungen im Ort entlastet werden und auch für den seit Jahren geforderten Bahnhaltepunkt will die FDP sich weiterhin auf allen Ebenen einsetzen. Der Ortsrat solle außerdem alles ihm Mögliche tun, um Lebensmitteleinzelhandel in den Ort zu bekommen. „Eine Bäckerei mit kleinem Café etwa könnte ein wertvoller Treffpunkt für die Menschen im Dorf werden“, sagt Ralf Eilers.


Nicht alles liegt dabei im Einflussbereich des Ortsrates. Weiterführen wollen die Kandidaten daher die Zusammenarbeit mit der FDP-Stadtratsfraktion, der Pierre Balder seit fünf Jahren angehört. „Es hat sich gezeigt, dass es hilfreich sein kann, einen Vertreter aus dem Ort im Stadtrat zu haben“, sagt Christina Balder. Der seit über 15 Jahren geplante Fußweg gegenüber dem Friedhof etwa war immer vom Ortsrat gewünscht und angemahnt worden. Im Haushalt 2020/21 hatte die Stadtverwaltung aber versucht, ihn erneut um zwei Jahre nach hinten zu schieben. Pierre Balder habe dies im Bauausschuss verhindert, so dass der Weg Anfang des Jahres tatsächlich gebaut werden konnte.

„Wendessen hat bereits viel zu bieten und in der Vergangenheit hat sich vieles noch weiter zum Positiven verändert“, sagt Christina Balder. „Dennoch sind noch einige Themen besonders im Bereich der Infrastruktur offen, die der Ortsrat in Zukunft wird begleiten müssen.“ Die FDP-Kandidaten wollen sich hier aktiv mit einbringen.


zur Startseite