Sie sind hier: Region >

Ortsvorsteher von Vienenburg fordert neue Stadthalle



Goslar

Ortsvorsteher von Vienenburg fordert neue Stadthalle

Die Stadt Goslar solle den Bau einer Mehrzweckhalle prüfen. Das Fehlen einer Veranstaltungsmöglichkeit gehe zu Lasten des Zusammenhalts.

von Alexander Dontscheff


Die alte Stadthalle in Vienenburg wurde vor einigen Jahren abgerissen.
Die alte Stadthalle in Vienenburg wurde vor einigen Jahren abgerissen. Foto: Martin Mahnkopf

Artikel teilen per:

Vienenburg. Im Jahr 2009 wurde die Stadthalle Vienenburg abgerissen. Ein Neubau habe bislang aufgrund fehlender Förderprogramme nicht umgesetzt werden können. Damit will sich Ortsvorsteher Martin Mahnkopf nicht länger abfinden. Über die SPD-Fraktion wird ein Antrag in die Ratsgremien der Stadt Goslar eingereicht, in dem die Verwaltung aufgefordert werden soll, den Neubau einer Mehrzweckhalle zu prüfen. Das teilt Mahnkopf in einer Pressemitteilung mit.



Laut Antrag sollen insbesondere Förderungsmöglichkeiten, Standorte und Anforderungen sowie Synergieeffekte von potentiellen Nutzern in Augenschein genommen werden. "Ich kann mir gut vorstellen, dass neben Vereinen und weiteren Organisationen auch Schulen und Kindergärten mit Kinderangeboten davon profitieren würden. Denn die Sporthallen sind jeden Tag glücklicherweise besetzt, so dass eine Mehrzweckhalle ein sehr gutes Ergänzungsangebot wäre", so Mahnkopf.

"Viele Traditionsveranstaltungen können nicht mehr stattfinden"




Für die Ortschaft Vienenburg mit zirka 5.500 Einwohnern sei das Fehlen einer größeren Mehrzweckhalle für die Bereiche der Kultur, Vereinsleben und Zusammenhalt ein ganz wesentlicher Nachteil, heißt es in der Begründung des Antrags. Viele Traditionsveranstaltungen, insbesondere von Vereinen, könnten nicht mehr durchgeführt werden. "Dies geht zu Lasten des Zusammenhalts in einem Verein oder einer Organisation und dies führt auch zu einer negativen Stimmung in der ganzen Ortschaft, da der Eindruck herrscht, dass nichts mehr angeboten wird", ist sich der Ortsvorsteher sicher. Das stimme zwar mit den Beispielen Seefest und Weihnachtsmarkt nicht ganz, aber in Bezug auf die Stadthallenangebote stimme es. Von daher hätten viele Vienenburger den Abriss der Stadthalle und dessen Folgen immer noch nicht verdaut. "Ich fühle mich als Ortsvorsteher verpflichtet dieses Manko in die Politik und damit zur Stadt Goslar zu transportieren und hoffe sehr, dass es uns mit einem Fördertopf gelingt, ein Stadthallen-Comeback in den nächsten Jahren zu organisieren", betont Martin Mahnkopf.

Möglicherweise würden sich für die Finanzierung Fördermöglichkeiten des Bundesprogramms „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ oder des Landesprogrammes „Zuwendungen zur Förderung der integrierten ländlichen Entwicklung“ oder andere Programme anbieten, heißt es im Antrag. Zu klären sei auch welche Standorte in Betracht kämen und welchen Raumbedarf die zukünftigen Nutzer hätten. In Hinblick auf mögliche Nutzungssynergien und Förderprogramme solle auch die aktuelle Suche eines neuen Standortes der städtischen Kindergartenstätte mit einbezogen werden.


zur Startseite