Sie sind hier: Region >

Päckchenaktion soll 220 Altenheimbewohnern in Schladen eine Freude bereiten



Wolfenbüttel

Päckchenaktion soll 220 Altenheimbewohnern in Schladen eine Freude bereiten

Die Aktion wurde von der CDU Schladen-Werla initiiert.

Von links: Benedikt Kappler, Corinna Kontny, Christine Maxwitat, Karl-Jürgen Heldt, Bernward Köbbel, Heiko Zalesinski, Peggy Gerditsche, Dagmar Spandau
Von links: Benedikt Kappler, Corinna Kontny, Christine Maxwitat, Karl-Jürgen Heldt, Bernward Köbbel, Heiko Zalesinski, Peggy Gerditsche, Dagmar Spandau Foto: Bernward Köbbel

Artikel teilen per:

Schladen. Die CDU Schladen-Werla initiierte eine Päckchensammelaktion, um den Bewohnern des Alten- und Pflegeheims Grotjahn-Stiftung Schladen eine Freude zu bereiten. Bernward Köbbel (CDU) teilt in einer Pressemitteilung mit, dass die Spendenbereitschaft in Form von schönen, weihnachtlich verpackten Gaben und Geldspenden dafür sorgten, dass alle zirka 220 Bewohnerinnen und Bewohner ein Weihnachtspäckchen erhalten werden.



Aufgrund der Pandemie hätten die CDU-Mitglieder die Päckchen dieses Jahr nicht persönlich an die Bewohner überreichen können. Und so habe Heiko Zalesinski in Begleitung weiterer Führungskräfte der Stiftung die Päckchen stellvertretend für die Bewohner entgegen. Seit vielen Jahren sei diese Päckchenaktion ein fester Bestandteil im Terminkalender der Grotjahn-Stiftung. Sichtlich gerührt, dankbar und hocherfreut hätten die Bewohnerinnen und Bewohner die vorweihnachtlichen Geschenke in der Vergangenheit entgegennehmen können – und so werde es auch trotz aller möglichen Beschränkungen in diesem Jahr sein.


zur Startseite