Braunschweig

Pantazis: „Soziokultureller Arbeit vor Ort wird unter die Arme gegriffen“


Dr. Christos Pantazis freut sich über Förderung für die das Kultur- und Kommunikationszentrum Brunsviga. Foto: regionalHeute.de
Dr. Christos Pantazis freut sich über Förderung für die das Kultur- und Kommunikationszentrum Brunsviga. Foto: regionalHeute.de

Artikel teilen per:

23.02.2018

Braunschweig. Das Kultur- und Kommunikationszentrum Brunsviga und das Haus der Kulturen erhalten eine Landesförderung aus den Mitteln der Soziokultur. „30.000 Euro werden in der Brunsviga für die Ausstattung der Seminar- und Gruppenräume bereitgestellt“, erklärt Dr. Christos Pantazis, Sprecher der SPD-Landtagsfraktion für Migration und Teilhabe.



„Das Haus der Kulturen erhält für einen geplanten Kulturschrank 4.400 Euro. Diese stammen aus einem speziellen Topf für ‚Neue künstlerische Formate‘“, so Pantazis. Insgesamt stellt das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur 1,6 Millionen Euro landesweit für diverse soziokulturelle Projekte zur Verfügung. „Soziokulturelle Projekte stiften Identität und Gemeinschaft – eine unabdingbare Voraussetzung für eine funktionierende Gesellschaft“, betont Pantazis. „Da sie aber zumeist von Ehrenamtlichen umgesetzt wird, ist es wichtig, dass das Land bei der Umsetzung wichtiger Projekte mit unter die Arme greift.“

Bereits jetzt können sich Vereine und soziokulturelle Zentren in der zweiten Antragsrunde um Fördergelder vom Land bewerben, Antragsschluss ist der 30. April 2018 bzw. der 31. Oktober 2018 bei der Förderung von Investitionen. Weitere Informationen: http://www.mwk.niedersachsen.de/startseite/kultur/kultursparten/soziokultur/soziokultur- 123479.html und www.soziokultur-niedersachsen.de


zur Startseite