Sie sind hier: Region >

Partnerstadt Forres offiziell in Goslar begrüßt



Goslar

Partnerstadt Forres offiziell in Goslar begrüßt


Erster Stadtrat Burkhard Siebert (3. von links) und Vienenburgs Ortsvorsteher Martin Mahnkopf (4. von rechts) im Schottenrock mit den Schottischen Gästen bei der "Langen Bank". Foto: Privat
Erster Stadtrat Burkhard Siebert (3. von links) und Vienenburgs Ortsvorsteher Martin Mahnkopf (4. von rechts) im Schottenrock mit den Schottischen Gästen bei der "Langen Bank". Foto: Privat

Artikel teilen per:




Goslar. Seit 32 Jahren gibt es die Städtepartnerschaft zwischen Forres (Schottland) und Vienenburg. Durch die Fusion mit der Stadt Goslar hat die Kaiserstadt die Städtepartnerschaft übernommen. 13 Schotten haben für eine Woche Vienenburg und damit auch die neue Stadt Goslar besucht.

Koordiniert wird die Partnerschaft von den beiden Partnerschaftsvereinen in Forres und Vienenburg mit Unterstützung der Stadt Goslar. Am Freitag, dem 17. Juni, wurde die Delegation von Goslars Bürgemeisterin Renate Lucksch in der Kaiserpfalz begrüßt. Lucksch freute sich auf den Besuch und brachte zum Ausdruck, dass Forres für Goslar genauso wertvoll ist wie die anderen Städtepartnerschaften der Kaiserstadt.


<a href= Besichtigung des Rammelsberger Bergwerkes. ">
Besichtigung des Rammelsberger Bergwerkes. Foto:



Anschließend informierten sich die Gäste über die städtische Geschichte in der Pfalz und fuhren mit der Bahn am Nachmittag in den Rammelsberg. Zum Abend gab es ein Welcome-Dinner im Ausflugsrestaurant Finkenherd, wo die Gäste vom Spielmannszug Vienenburg mit der Stadt-Hymne „Der Steiger kommt“ überrascht wurden. Weiterhin standen Ausflüge nach Hameln, Leipzig und Wernigerode auf dem Programm.

Als Highlight nahmen die Schotten und Gastfamilien an der Langen Bank am Museumsufer in Goslar teil. In diesem Jahr stand das Bürgerfrühstück unter der Flagge Schottlands. Der Komiteevorsitzende Dave MacFarquar begrüßte die Goslarer in seiner Rede mit einem Städtevergleich Goslar – Forres und kam zum Ergebnis, dass beide Städte sehr viel Gemeinsamkeiten haben, auf denen man aufbauen könne. Die beiden ersten Vorsitzenden MacFarquar und Martin Mahnkopf, auch in der Funktion als Ortsvorsteher Vienenburgs und Kulturausschussvorsitzender Goslars, bedankten sich bei der Bürgerstiftung für die Einbindung in das Programm. Als Bühnenhöhepunkt sangen alle Gäste am Museumsufer zusammen das schottische Lied „Auld Lang Syne “, begleitet von Dudelsackklängen.

Mit einem Abschluss-Barbecue am Hundeplatz Vienenburg mit über 60 Gästen endete die Woche. Mahnkopf wertete den Besuch für überaus gelungen und bedankte sich bei der Stadt Goslar für die hervorragende Unterstützung. Erster Stadtrat Burkhard Siebert, zugleich auch verantwortlich für die Städtepartnerschaften, freute sich über den neuen schon sehr freundschaftlichen schottischen Zugewinn für die Stadt Goslar. Gemeinsam mit Mahnkopf kamen beide stilgerecht mit einem Schottenrock zu den Veranstaltungen. Im nächsten Jahr findet in Forres das größte schottische Piper-Festival statt. Die ersten Pläne für einen Besuch in Schottland sind bereits angelaufen.


zur Startseite