whatshotTopStory

Pavillons und Kita-Neubau für Leiferde

von Thorsten Raedlein



Artikel teilen per:

02.08.2014


Braunschweig. Am 2. Juli wurde die städtische Kindertagesstätte Leiferde bei einem Großbrand zu weiten Teilen zerstört (BraunschweigHeute.de berichtete). Unklar ist zurzeit, ob der noch intakte Gebäudeteil aufgrund der Schadstoffbelastung erhalten bleiben kann.

Innerhalb weniger Tage wurde von Seiten der Stadt die Verlagerung der Betreuung an Ersatzstandorte organisiert. Insgesamt fünf Gruppen werden aktuell im jeweiligen Gruppenverband mit den vertrauten Fachkräften in den städtischen Kitas Lindenbergsiedlung, Madamenweg, Schwedenheim und an der Grundschule Leiferde betreut. Die Kinder haben sich dort inzwischen gut eingelebt. „Der Brand hat in der Öffentlichkeit große Anteilnahme, Hilfsbereitschaft und Solidarität, insbesondere im Ortsteil Leiferde und anderen Kindertagesstätten unabhängig von der Trägerschaft ausgelöst. Hierfür möchten wir herzlich danken“, äußerte die zuständige Abteilungsleiterin im Fachbereich Kinder, Jugend und Familie Roswitha Joswig-Gröttrup. Um den Kindern besondere Herzenswünsche zu erfüllen, wurde in Regie des Elternbeirates ein Sparbuch eingerichtet.

Für die längerfristige Übergangsunterbringung der Kindergartenkinder werde eine Pavillon-Lösung direkt in Leiferde angestrebt, um die verteilten Gruppen zusammenzuführen und die Eltern durch kürzere Anfahrtswege zu entlasten. Derzeit erfolge die Prüfung von verfügbaren Grundstücken. Und auch in Sachen Neubau gibt es jetzt Neuigkeiten. Mit Hochdruck seien bereits die Planungen und erforderlichen Abstimmungen für einen Kita-Neubau am bisherigen Standort angelaufen. Voraussichtlicher Baubeginn sei im Frühjahr 2015.

Voranmeldungen für die Kita Leiferde nimmt wie bisher die Leiterin der Einrichtung Birgit Grußendorf unter den Rufnummern 0531/4708449 oder 0162/2493459 entgegen. Für allgemeine Fragen zur Übergangsregelung steht die Stellenleiterin Karin Bork unter der Rufnummer 0531/4708491 zur Verfügung.


zur Startseite