Arbeitsgemeinschaft Peiner Sportvereine löst sich auf

Im Laufe der vergangenen Jahre hatten sich die Aufgaben reduziert.

Von links: Besitzer Gebhard Gohla, Vorsitzender Wolfgang Zierke, Bürgermeister Klaus Saemann, stellvertretender Vorsitzender Hubertus Hahn. Es fehlt Beisitzerin Hannelore Elsner.
Von links: Besitzer Gebhard Gohla, Vorsitzender Wolfgang Zierke, Bürgermeister Klaus Saemann, stellvertretender Vorsitzender Hubertus Hahn. Es fehlt Beisitzerin Hannelore Elsner. Foto: Stadt Peine

Peine. Im Anschluss an die Vertreterversammlung, die bereits am 16. Juni, im Großen Sitzungssaal des Peiner Rathauses stattgefunden hat, wurde auf Vorschlag des Vorstandes einstimmig beschlossen, die Arbeitsgemeinschaft (ArGe) Peiner Sportvereine aufzulösen. Das berichtet die Stadt jetzt in einer Pressemitteilung.


Lesen Sie auch: Landkreis Peine feiert Dienstjubiläen


Im Laufe der vergangenen Jahre hatten sich die Aufgaben reduziert. Außerdem hatten sich die bisherigen Vorstandsmitglieder nicht zur Neuwahl aufstellen lassen. Bürgermeister Klaus Saemann hat sich für die jahrelange konstruktive und faire Zusammenarbeit herzlich bedankt und die anwesenden Vorstandsmitglieder mit einem Blumenstrauß verabschiedet.

Das war die Arbeitsgemeinschaft


Zu den Vorstandsmitgliedern der ArGe gehörte seit 1996 Wolfgang Zierke. Bis 1998 war er Beisitzer, seit November 1998 Vorsitzender und
seit Dezember 2001 zusätzlich Sperrungsbeauftragter der Stadt Peine. Hubertus Hahn war Mitglied im Vorstand als stellvertretender Vorsitzender seit 2012. Hannelore Elsner war Mitglied im Vorstand als Beisitzerin seit 1998 und Gebhard Gohla seit 2000. Der Kreissportbund Peine e. V. steht künftig weiterhin für die städtischen Sportvereine als Ansprechpartner zur Verfügung.


zum Newsfeed