Bürgerbüro: Software-Umstellung sorgt für Schließung

Die Umstellung auf die neue Software-Generation dauert rund eine Woche.

Symbolfoto.
Symbolfoto. Foto: Pixabay

Peine. Von Montag, 5. Dezember, bis Freitag, 9. Dezember muss das Bürgerbüro der Stadt Peine komplett geschlossen bleiben - in dieser Zeit sind keinerlei Termine buchbar. Dies teilt die Stadt mit.



Auch telefonisch seien die Mitarbeitenden des Bürgerbüros in dieser Zeit nicht zu erreichen. Fachliche Auskünfte können nicht angeboten werden. Die ersten Umstellungsarbeiten beginnen bereits in der Vorwoche, sodass es auch hier unter Umständen zu Einschränkungen kommen kann. Die Telefonzentrale für die allgemeine Verwaltung ist unter der Telefonnummer 05171 - 490 erreichbar.

Die Stadtverwaltung bittet alle Bürger, notwendige Verwaltungswege frühzeitig zu planen und zu erledigen und dabei die eingeschränkte Verfügbarkeit zu berücksichtigen. Das gilt beispielsweise für die Beantragung von Ausweisdokumenten, die für Reisen benötigt werden.

Hintergrund


Es wird eine neue Version des Einwohner-Meldesystems installiert. Das bisherige Meldeprogramm Meso wird auf eine erweiterte und modernere Version umgestellt. Mit dieser Umstellung will die Stadt Peine einen weiteren Schritt in Richtung einer umfassenden Digitalisierung der Verwaltung gehen.

Der Hersteller hat angekündigt, dass im Einsatz befindliche Verfahren MESO classic technologisch nicht mehr weiter zu entwickeln, sondern nur noch erforderliche gesetzliche Änderungen umzusetzen. Ab dem Jahre 2023 wäre somit keine Pflege / Wartung / Support der dazugehörigen Komponenten mehr gewährleistet. Deshalb ergibt sich für alle Anwenderkommunen die zwingende Notwendigkeit, auf die neue, zukunftsorientierte Version VOIS MESO umzustellen, die den neuesten programmtechnischen Standards und Sicherheitsstandards gerecht wird.

Nach dem Update werden schnellere verwaltungsinterne Abläufe möglich sein: VOIS/MESO könne übersichtlich verschiedene Bereiche der Verwaltung wie zum Beispiel das Meldewesen und das Erlaubnis- und Gewerbewesen erfassen und ermöglichte damit die effektivere Organisation und Kommunikation von komplexen Verwaltungsprozessen, dies im Einklang mit den geltenden Datenschutzbestimmungen.

Auch für die Bürger beinhaltet die erweiterte Programmversion die Option auf schnellere Prozesse und weniger bürokratischen Aufwand: Nach einem Umzug innerhalb der Gemeinde könnten Verwaltungsmitarbeitende beispielsweise direkt bei der Ummeldung im Bürgerbüro auf weitere Notwendigkeiten wie Anmeldung von Gewerbe- oder Hundesteuer hinweisen.


mehr News aus Peine