whatshotTopStory

Corona-Testzentrum in Peine zieht um

Ab Donnerstag ist es in der Nähe des Impfzentrums zu finden. Eine Terminvereinbarung über das Gesundheitsamt Peine ist nach wie vor zwingend erforderlich.

Der neue Standort des Testzentrums liegt in der Nähe des Impfzentrums.
Der neue Standort des Testzentrums liegt in der Nähe des Impfzentrums. Foto: Landkreis Peine

Artikel teilen per:

05.01.2021

Peine. Das Peiner Corona-Testzentrum zieht um. Es befindet sich ab Donnerstag, 7. Januar, im Unternehmenspark in der Woltorfer Straße 77 h (Halle H), neben der Aula des Gymnasiums am Silberkamp. Das teilt der Landkreis Peine in einer Pressemeldung mit. Das Testzentrum wird in der Woche täglich am Vormittag geöffnet. Die Dauer der Öffnung variiert je nach Bedarf. Eine Terminvereinbarung über das Gesundheitsamt Peine ist zwingend erforderlich. An den Wochenenden öffnet das Testzentrum nur in Sonderfällen nach individueller Absprache.



„Der Umzug aus den Räumlichkeiten im ehemaligen Werksgasthaus in Peine ist erforderlich geworden, weil die Stadt Peine das Gebäude selbst für eigene Zwecke benötigt“, erläutert Erster Kreisrat Henning Heiß, Leiter des Krisenstabes. Die Zuständigkeiten und Abläufe ändern sich auch nach dem Umzug des Testzentrums nicht.

Wer wird getestet?


„Im Testzentrum werden in erster Linie Abstriche bei Personen genommen, die als Kontaktpersonen zu Covid-Erkrankten Symptome entwickeln. Bei Personen mit einem positiven Schnelltest-Ergebnis, wird der Befund nach entsprechender Terminvereinbarung über das Gesundheitsamt durch eine PCR-Testung überprüft. Für alle symptomatischen Patienten sind die Hausärzte zuständig. Sie entscheiden bei wem eine Abstrich-Untersuchung empfehlenswert ist und führen diese in der Regel auch selber durch oder kooperieren mit einer anderen Praxis“, erklärt Dr. Agnieszka Opiela, Leiterin des Gesundheitsamtes.


zur Startseite