whatshotTopStory

Schüler, die mit dem Bus fahren, erhalten vom Landkreis Peine FFP2-Masken

Um das Infektionsrisiko während der Schülerbeförderung zu reduzieren, werden künftig auch zusätzlich Reisebusse eingesetzt. Außerdem wird die Fahrradprämie verdoppelt.

Schüler, die auf den Bus angewiesen sind, sollen neun FFP2-Maskenerhalten.
Schüler, die auf den Bus angewiesen sind, sollen neun FFP2-Maskenerhalten. Foto: Marvin König

Artikel teilen per:

11.12.2020

Peine. Um das Infektionsrisiko durch das Coronavirus während der Schülerbeförderung zu reduzieren, hat der Kreisausschuss des Landkreises Peine entschieden, alle Schüler, die auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen sind, zunächst für einen Versuchszeitraum bis Ende Februar 2021 mit FFP2-Masken auszustatten. Das berichtet der Landkreis Peine in einer Pressemitteilung. Zudem wird die bereits bestehende Fahrradprämie ab dem 1. Januar 2021 bis zum Ende des Schuljahres 2020/21 von derzeit 10 auf 20 Euro angehoben.



Die Masken werden unmittelbar an die Schulen geliefert. Dort soll jeder Fahrschüler mit neun Masken ausgestattet werden, die ausschließlich für die Nutzung während der Schülerbeförderung vorgesehen sind.

Des Weiteren wurde entschieden, zunächst für einen begrenzten Test-Zeitraum auf einigen stark frequentierten Linien bis zu den Weihnachtferien Reisebusse einzusetzen. Anschließend wird eine Auswertung erfolgen, um nachvollziehen zu können, wie praktikabel diese Lösung ist. Nach Rücksprache mit den vor Ort tätigen Verkehrsbetrieben werden derzeit auf folgenden Strecken Reisebusse als Verstärkerbusse eingesetzt:
Hinfahrt:
Linie 509 – Einsatz des Reisebusses ab Essinghausen bis zur BBS/IGS Peine
Linie 513 – Einsatz des Reisebusses ab Sportplatz Bortfeld bis zur Realschule Vechelde
Rückfahrt:
Linie 525 – Einsatz des Reisebusses ab 13:38 Uhr in Peine, Bussteig 6 bis nach Stederdorf
Linie 515 - Einsatz des Reisebusses ab 13:25 Uhr in Groß Ilsede Schulzentrum bis nach Münstedt.


zur Startseite