Politik

SPD Arbeitskreis Wirtschaft besucht Kraftwerk Mehrum


Haben einen Blick hinter die Kulissen geworfen: Die Teilnehmer des SPD-Arbeitskreises Wirtschaft mir Ihren Gästen. Foto: SPD Arbeitskreis
Haben einen Blick hinter die Kulissen geworfen: Die Teilnehmer des SPD-Arbeitskreises Wirtschaft mir Ihren Gästen. Foto: SPD Arbeitskreis

Artikel teilen per:

05.04.2019

Peine. Einen interessanten Betriebsbesuch konnten die Teilnehmer des SPD-Arbeitskreises Wirtschaft mir Ihren Gästen Matthias Möhle und Dietmar Meyer erleben. Sie besuchten kürzlich das Kraftwerk Mehrum, so der Arbeitskreis Wirtschaft der SPD in einer Pressemitteilung.


Gerade vor dem Hintergrund der aktuellen Diskussionen über die Zukunft der Kohleverstromung wäre es sinnvoll, auch einmal tiefere Einblicke in die Abläufe des Werkes zu erhalten. Bereits seit dem Jahre 1965 liefere das Kraftwerk verlässlich Strom für die Region und beschäftige mehr als hundert qualifizierte Mitarbeiter.

Jörg Zimmermann dazu: „Ich bin sicher, daß die Zeit für die Kohleverstromung vor dem Hintergrund des notwendigen Klimaschutzes ausläuft, doch sollten wir den Beschäftigten der Kraftwerke, sowie den Kumpel der Kohleförderung auch dankbar sein, daß sie unsere Energieversorgung über Jahrzehnte mit ihrer Arbeit gesichert haben. Für die Sicherung von Wohlstand und Arbeitsplätzen muss die Umsetzung von Klimaschutz die betroffenen Menschen und Regionen in den notwendigen Wandel einbeziehen. Eine Klimapolitik gegen die Beschäftigten und ganze Regionen wird nicht erfolgreich sein. Die SPD steht für eine Politik des Miteinander, welches unterschiedlichen Interessen an einen Tisch bringt und gemeinsam einen Plan zur Einhaltung der Klimaziele verabredet. Daß die Peiner SPD auch hinter den Beschäftigten dieses Kraftwerkes steht, ist selbstverständlich.“


zur Startseite