Wie lernen Kinder im digitalen Zeitalter?


Mike Finke referierte und diskutierte im Anschluss mit den Besuchern. Foto: Stadt Peine
Mike Finke referierte und diskutierte im Anschluss mit den Besuchern. Foto: Stadt Peine

Peine. Das „Interkulturelle Familien Netzwerk Stadt Peine“ hatte am 7. November gemeinsam mit der Grundschule in der Südstadt alle Eltern und Interessierte zur Veranstaltung „Wie lernen Kinder im digitalen Zeitalter“ eingeladen. Das berichtet die Stadt Peine in einer Pressemitteilung.


Banafsheh Nourkhiz, Beauftragte für Gleichstellung, Familie und Integration der Stadt Peine, betonte in ihrem Grußwort betont, dass die Nutzung der digitalen Medien durch unsere Kinder aus der heutigen Zeit nicht mehr wegzudenken ist. Wichtig sei aber, durch sinnvolle Einbindung der digitalen Medien Kinder zum Lernen zu begeistern und zu motivieren, so Nourkhiz.

Auch Kinder haben Privatsphäre


Als Referent war Mike Finke, langjähriger Vorsitzender des Landeselternrates Niedersachsen und Elterntrainer, eingeladen. In seinem Referat griff er die Wahrung der Privatsphäre der Kinder auf, welche durch Erwachsene unbedingt beherzigt werden sollte. Eine Begegnung auf Augenhöhe sei in jeder Situation einzuhalten, damit eine gute Verständigung untereinander möglich ist.

Die Diskussionenim Rahmen der Veranstaltung zeigten, dass digitale Medien nicht nur die Eltern, sondern auch die Lehrkräfte vor große Herausforderungen stellen, so die Stadt Peine. Hierzu haben besonders die Lehrkräfte einen regen Austausch mit dem ReferentenMike Finke geführt.Dieser ist der Auffassung, dass die Mediennutzung im Unterricht bei den Kindern das selbstbestimmte Lernen anregt und darüber hinaus der Informationsfindung dient. In diesem Kontext wurde durch Finke deutlich zum Ausdruck gebracht, dass Eltern die Gefahren der Mediennutzung mit ihren Kindern klären, sie dabei nicht belehren, sondern unterstützen sollten.


mehr News aus Peine

Themen zu diesem Artikel


Schule Schule Peine