Wolfenbüttel

Pflanztag in Halchter


Große und kleine Halchteraner beteiligten sich an der Pflanzaktion. Foto: Klaus Stützer
Große und kleine Halchteraner beteiligten sich an der Pflanzaktion. Foto: Klaus Stützer Foto: Klaus Stützer

Artikel teilen per:

14.04.2018

Halchter. Bei bestem Frühlingswetter traf sich am heutigen Samstag auf Einladung der CDU-Halchter eine hoch motivierte Gruppe von großen und kleinen Halchteranern, um am Lärmschutzwall am Sportplatz Bäume und Büsche zu pflanzen. Dies geht aus einer Pressemitteilung der CDU Halchter hervor.



In vier Gruppen wurden zunächst bereits weit entwickelte „Bienenbäume“ gesetzt. „Der Bienenbaum,“ erklärte Vorsitzender Klaus Stützer, „heißt auf Deutsch eigentlich Duftraute und ist für Bienen von unschätzbarem Wert. Sie blüht sie doch in einer Zeit, in der das Nektarangebot in unserer Kulturlandschaft nachlässt, die Bienen aber ihre Brut fürs nächste Jahr erneuern. Von Ende Juni bis in den Oktober hinein ist die Duftraute mit weißen Doldenblüten besetzt. Berührt man die Blätter, so verströmen sie einen intensiven, lieblichen Duft. Diese Eigenschaft brachte dem aus China stammenden Baum den Namen Duftraute ein. Während der langen Blütezeit wandelt sich eine der an Trugdolden sitzenden Einzelblüten nach der anderen in purpurroten Samen um. Zugleich öffnen sich bis in den Oktober hinein immer wieder neue weiße Blüten.“

Da diese Bäume eine gewisse Größe erreichen, wurden im passenden Abstand dazu verschiedene einheimische Laubsträucher gepflanzt, so dass sich letztlich das Gruppenbild ergeben wird. Nachdem die frischen Setzlinge noch intensiv gewässert worden waren, ging es für die zahlreichen teilnehmenden Kinder noch auf Abenteuertour mit Trecker und Wagen. Erfreut über die erfolgreich durchgeführte Maßnahme zeigte sich auch Manja Puschnerus, Geschäftsführerin der Curt-Mast-Jägermeisterstiftung. Die Stiftung hatte die Beschaffung des Pflanzmaterials mit einer großzügigen Spende unterstützt, wofür sich das Team herzlich bedankte.


zur Startseite