Polizei führt weiterhin Schulwegüberwachung durch

17. September 2019
Symbolbild: Anke Donner
Braunschweig. Die Überwachung des Schulwegs ist nach wie vor ein wichtiger Bestandteil der Verkehrssicherheitsarbeit. Sie zeigt allerdings unterschiedliche Verhaltensweisen mit Blick auf die Elterntaxis auf. Dies teilt die Polizei mit.

Auch am Dienstmorgen waren Polizeibeamte vor einigen Braunschweiger Grundschulen unterwegs, um den Schulweg der Schulanfänger zu kontrollieren. Obwohl die Schüler und Schülerinnen den Schulweg grundsätzlich zu Fuß bestreiten sollen, werden einige Kinder aus verschiedenen Gründen von ihren Eltern mit dem Auto gefahren.

Hierbei fiel auf, dass sich zum Beispiel in Waggum die allermeisten Eltern an die Straßensperrungen halten und ihre Kinder abgesetzt in Nebenstraßen aussteigen lassen. Den Rest des Weges laufen die Schüler – auch wenn das Wetter wie in den letzten Tagen etwas ungemütlicher ist und es teilweise regnet.

An anderen Schulen müssen die Polizeibeamten immer wieder tätig werden, um unter anderem das Halten in zweiter Reihe zu verhindern. Hierdurch entstehen unübersichtliche und gefährliche Situationen für die Schulanfänger, die es zu vermeiden gilt.

Medienpartner

Anzeigen
Anzeigen