whatshotTopStory

Polizei stoppt Disco auf drei Rädern: Fahrer war betrunken

Das Gefährt wurde beschlagnahmt, da es keine funktionsfähige Brems- und Beleuchtungsanlage hatte.

Die Polizei beschlagnahmte das Gefährt.
Die Polizei beschlagnahmte das Gefährt. Foto: Polizei Wolfsburg

Artikel teilen per:

30.07.2020

Wolfsburg. Nicht schlecht staunte eine Funkstreifenbesatzung der Polizei, als diese sich in der Nacht zu Donnerstag auf der Rothenfelder Straße befand. Die Beamten fuhren gegen 1.30 Uhr in Richtung Berliner Ring und befanden sich in Höhe der Friedrich-Ebert-Straße, als sie in Höhe des Amtsgerichts laute Musik und bunte Lichter wahrnahmen. Der Verursacher war schnell gefunden. Es war ein 32 Jahre alter Wolfsburger, der eine Beschallungsanlage nebst Flackerbeleuchtung an und auf einem Dreirad montiert hatte. Wie die Polizei in einer Pressemeldung berichtet, war der Fahrer stark alkoholisiert.


Der Mann befuhr den Radweg der Rothenfelder Straße und konnte an der Einmündung zur Straße Rothenfelder Markt durch die Beamten gestoppt werden. Bei der nun folgenden Kontrolle stellten die Beamten starken Alkoholgeruch in der Atemluft des Dreiradfahrers fest. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab stattliche 2,59 Promille.

Daraufhin wurde dem 32-Jährigen im Wolfsburger Klinikum eine Blutprobe entnommen und ein Verfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet. Das Dreirad mit der auf ihm montierten Beschallungsanlage wurde aus Gefahr abwehrenden Gründen sichergestellt. Das Gefährt war nicht verkehrssicher, da es unter anderem über keine funktionsfähige Brems- und Beleuchtungsanlage verfügte.


zur Startseite