whatshotTopStory

Polizisten mit Teleskopschlagstock angegriffen und als "Judenfresse" bezeichnet

Bei den Männern soll es sich um zwei Türsteher handeln. Sie müssen sich vor Gericht verantworten.

von Julia Fricke


Symbolbild.
Symbolbild. Foto: pixabay

Artikel teilen per:

20.11.2020

Braunschweig. Am kommenden Montag müssen sich zwei Angeklagte unter anderem wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und Sachbeschädigung vor dem Braunschweiger Amtsgericht verantworten. So sollen die Männer im Juli 2019 im Zuge eines Polizeieinsatzes in der Wohnung einer Freundin des einen Mannes die Beamten mit einem Teleskopschlagstock angegriffen und mit Bezeichnungen wie "dreckiger Jude", "stinkender Jude" und "Judenfresse" beleidigt haben, wie aus einer Prozessankündigung des Amtsgerichts hervorgeht.



Außerdem sollen sie im September 2019 in ihrer Eigenschaft als Türsteher in einer Diskothek einen Gast, der sich weigerte die Diskothek zu verlassen, körperlich angegriffen haben.

Die Verhandlung wird am 27. November fortgesetzt.


zur Startseite