Sie sind hier: Region >

Popanz-Zoff im Rat: Markurth poltert gegen Büchs



Braunschweig

Popanz-Zoff im Rat: Markurth poltert gegen Büchs

von André Ehlers


„Akzeptieren Sie einfach mal diese Entscheidung” - Markurth macht sich Luft. Foto: André Ehlers
„Akzeptieren Sie einfach mal diese Entscheidung” - Markurth macht sich Luft. Foto: André Ehlers

Artikel teilen per:

Braunschweig. Oberbürgermeister Ulrich Markurth hat in der gestrigen Ratssitzung den BIBS-Fraktionschef Dr. Wolfgang Büchs scharf attackiert. Vorausgegangen war eine Aussprache über einen Antrag der Bürgerinitiative, der zuvor von der Verwaltung als unzulässig erklärt worden war.



Dabei ging es um die Abriss- und Bauarbeiten im Quartier St. Leonhard. Die direkt benachbarte Hans-Georg-Karg Grundschule sei durch Lärm und Schmutz betroffen. Eltern von Schülern hätten sich bei der Fraktion gemeldet und um Hilfe gebeten. Demnach sollte die Verwaltung die Arbeiten erst dann starten lassen, wenn zumutbare Unterrichtsbedingungen gewährleistet worden wären.

Dieses wäre bei Bauprojekten grundsätzlich angesagt, hieß es aus dem Baudezernat. Allerdings sei der Antrag sowieso hinfällig, weil die Abrissarbeiten bereits laufen. Dr. Wolfgang Büchs wollte das so nicht stehen lassen. In der Folge kam es zu einer längeren lebhaften Diskussion. Genervt setzte Oberbürgermeister Ulrich Markurth schließlich einen Schlussstrich unter die Debatte:


[audio mp3="https://regionalheute.de/wp-content/uploads/2017/03/markurth-karg-schule.mp3"][/audio]


Hans-Georg-Karg Grundschule. Foto CJD Braunschweig Salzgitter Foto:


zur Startseite