Goslar

Priesmeier begrüßte Mitarbeiter der Tafeln aus der Region

von Robert Braumann


Gruppenbild, Foto: Bundesregierung / Arge GF-BT GbR
Gruppenbild, Foto: Bundesregierung / Arge GF-BT GbR Foto: Bundesregierung / Arge GF-BT GbR

Artikel teilen per:

30.09.2016

Region. Die Landesgruppe Niedersachsen/Bremen in der SPD-Bundestagsfraktion hatte vor kurzem eine dreitägige Berlinfahrt für Vertreter der niedersächsischen Tafeln organisiert.


. Der hiesige SPD-Bundestagsabgeordnete Wilhelm Priesmeier freute sich hierzu aus seinem Wahlkreis Dr. Hartmut Herrmann von der Osteroder Tafel e.V. und Volker Hahn von der Tafel Bad Gandersheim in Berlin begrüßen zu können. Bei der dreitägigen Veranstaltung wurden Herausforderungen und Probleme im Gespräch mit den Mitarbeiter der Tafeln aus unterschiedlichen Regionen im Deutschen Bundestag diskutiert. Viele offene Fragen und Unsicherheiten in der Gesetzeslage konnte die Parlamentarische Staatssekretärin Dr. Maria Flachsbarth erläutern. Im Gespräch mit dem SPD-Landesgruppen-Vorstand Lars Klingbeil, Matthias Miersch und Carola Reimann sprachen sie über die Arbeit im Bundestag. Zu den Themen Ehrenamt, Arbeit und Soziales tauschten sie sich mit den SPD-Bundestagsabgeordneten Svenja Stadler und Karin Evers-Meyer aus. Spannend war für die Tafel-Mitarbeiter der Austausch mit Christina Jantz-Herrmann und Wilhelm Priesmeier (Landwirtschaft und Verbraucherschutz) zum Mindesthaltbarkeitsdatum und zur Lebensmittelqualität. Am letzten Tag traf sich die Gruppe noch zu einem Gespräch mit Sabine Werth, der Gründerin der Berliner Tafel e.V, die sie vor 23 Jahren ins Leben rief. In Berlin werden mittlerweile 125.000 Menschen mit Lebensmitteln versorgt. Wilhelm Priesmeier dankte nicht nur seinen Tafel-Vertretern aus seinem Wahlkreis für ihre wertvolle Arbeit, sondern möchte auf diesem Wege auch allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Tafeln für ihr tagtägliches Engagement danken.


zur Startseite