whatshotTopStory

Projekt „Sei Dein eigener Held“ startet in Wolfenbüttel

von Anke Donner


Zum Auftakt des Projekts "Sei Dein eigener Held" hielt Joachim Franz einen Vortrag an der Leibniz-Realschule. Fotos: Anke Donner
Zum Auftakt des Projekts "Sei Dein eigener Held" hielt Joachim Franz einen Vortrag an der Leibniz-Realschule. Fotos: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

19.10.2016

Wolfenbüttel. Am Mittwoch startete das Projekt "Sei Dein eigener Held" an zwei Wolfenbütteler Schulen. Das Projekt der Braunschweigischen Landessparkasse soll einen nachhaltigen Beitrag zur Persönlichkeits- und Potenzialentwicklung junger Menschen leisten.



Mit dem Projekt „Sei Dein eigener Held“ haben die Braunschweigische Landessparkasse und der Initiator Joachim Franz 2010 eine dreistufige Schulvortrags- und Workshopreihe ins Leben gerufen, die junge Menschen motivieren soll, ihr Leben in die eigene Hand zu nehmen. Mit Vorträgen, Workshops und Präsentation rufen die Braunschweigische Landessparkasse und Joachim Franz junge Menschen auf, sich zu engagieren, Verantwortung für sich selbst und die Gesellschaft zu übernehmen, Loyalität zu zeigen und Teamgeist zu leben. Das Projekt soll den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit geben, die eigene Persönlichkeit zu entwickeln und zu stärken und die eigenen Potenziale zu erkennen und sie mutig zu nutzen. Es soll ihnen eine Plattform bieten, sich für den gesellschaftlichen Wandel mit eigenen Ideen einzusetzen.


Joachim Franz. Foto: Anke Donner


"Wenn Du nicht weißt, wo Du im Leben stehst, wie willst Du dann wissen, wo Du hin willst?"


Das Projekt startete auch in diesem Jahr mit Vorträgen von Joachim Franz an der Leibniz-Realschule und am Theodor-Heuss-Gymnasium. Franz, der von seinem ungewöhnlichen Lebens- und Karriereweg erzählte, will den Jugendlichen so völlig neue Betrachtungsweisen eröffnen. Frei nach dem Motto: Habe Mut, packe Dein Leben an und sei Dein eigener Held“. In einem gut einstündigem Vortrag motivierte Franz die Schüler dazu, sich selber zu suchen und zu finden. Eigene Wege zu entdecken, an sich selber zu glauben und gegen Zweifler anzukämpfen. „Es gibt nur ein Glaube, der Berge versetzen kann. Und das ist der starke Glaube an die eigene Kraft“, so Franz.

Joachim Franz begegnete den Schülern des neunten Jahrgangs an der Leibniz-Realschule auf Augenhöhe und ohne erhobenen Zeigefinger. Schnell gelang es ihm ihm relativ, das anfänglich ungläubige bis amüsierte Staunen in Interesse, dann in eigene Reflexion und schließlich in Motivation zu verwandeln. „Es ist immer wieder toll zu erleben, wie die Schüler erst unaufmerksam und skeptisch sind und dann aber während des Vortrags ruhiger und nachdenklich werden. Am Ende, und so war es auch heute, kamen schon die ersten Ideen der Schüler“, erklärte Franz gegenüber regionalHeute.de. Nach dem Start-Vortrag durch Franz sollen nun die Ideen der Schüler entwickelt werden. Dabei werden sie begleitet. „Viele junge Menschen habe tolle Ideen, brauchen aber Hilfe bei der Umsetzung. Wir helfen ihnen dabei, ein Konzept für ihre Ideen zu erstellen. Besonders hier in Wolfenbüttel sind so schon wirklich großartige Projekte entstanden“, versichert Franz und nennt als Beispiel das Ride For Hope-Projekt des Gymnasiums am Schloss (regionalHeute.de berichtete).


Gespannt hörten die Schüler des neunten Jahrgangs zu. Foto: Anke Donner


zur Startseite