Sie sind hier: Region >

Proteste aus der Landwirtschaft erhalten Unterstützung von CDU



Helmstedt

Proteste aus der Landwirtschaft erhalten Unterstützung von CDU


Der Kreisvorstand der Helmstedter CDU unterstützt die Proteste der 
Landwirte am vergangenen Dienstag. Symbolfoto: Alexander Panknin
Der Kreisvorstand der Helmstedter CDU unterstützt die Proteste der 
Landwirte am vergangenen Dienstag. Symbolfoto: Alexander Panknin Foto: Alexander Panknin

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Helmstedt. In seiner Vorstandssitzung am Mittwochabend bezog der CDU-Kreisverband Helmstedt Stellung zu den Protesten der Landwirtschaft gegen eine Verschärfung von Auflagen wie der Düngemittelverordnung. Wie der Kreisverband selbst mitteilt, fordert er eine Wiederaufnahme der Gespräche zwischen Landwirtschaft und Politik.



Die Landwirte sorgen mit ihrer täglichen Arbeit für die Versorgung mit guten Nahrungsmitteln und stellen im Landkreis Helmstedt den zweitgrößten Wirtschaftszweig dar. Der CDU-Kreisverband nehme die Proteste aus der Landwirtschaft ernst. Die Vorstandsmitglieder Christoph Weihe und Britta Michel stellen fest: „Fachlich begründete Argumente unserer Landwirte werden von uns mitgetragen.“ Daher fordere der CDU-Kreisverband Helmstedt, dass die Gespräche zwischen Landwirtschaft und Politik wieder aufgenommen werden. Am Montag, den 28. Oktober um 18 Uhr soll in Querenhorst von den Landwirten ein Mahnfeuer angefacht werden. Weihe und Michel rufen auf: „Wir freuen uns, wenn viele Menschen diese Aktion und unsere Landwirte durch ihre Teilnahme unterstützen.“


zum Newsfeed