Sie sind hier: Region >

Radfahrausbildung: Verkehrswacht und ADAC in Groß Twülpstedt



Helmstedt

Radfahrausbildung: Verkehrswacht und ADAC in Groß Twülpstedt


Vor dem Start finden sich die Schüler unter Aufsicht der Obfrau für Mobilität, ihrer Erzieherinnen und der Polizei auf dem Turnierplatz ein. Foto: Kreisverkehrswacht Helmstedt
Vor dem Start finden sich die Schüler unter Aufsicht der Obfrau für Mobilität, ihrer Erzieherinnen und der Polizei auf dem Turnierplatz ein. Foto: Kreisverkehrswacht Helmstedt Foto: Kreisverkehrswacht Helmstedt

Artikel teilen per:

Am Donnerstag, 17. Mai, ab 8 Uhr, starten 45 Schülerinnen und Schüler der Grundschule am See in Groß Twülpstedt in einen Verkehrssicherheitstag an dem sie das ADAC-Fahrrad-Turnier und die Radfahrprüfung der Verkehrswacht absolvieren. Das berichtet die Kreisverkehrswacht Helmstedt.



Zunächst überprüfen Beamte der Polizeistation Velpke neben dem Sportplatz den technischen Zustand der Fahrräder. Dann gehen Mädchen und Jungen unter Anleitung des Verkehrssicherheitsberaters des Polizeikommissariats Helmstedt, Ulf Barnstorf, gegen 9.30 Uhr an den Start zum Turnier. Die Kreisverkehrswacht Helmstedt hat gemeinsam mit den Schulen und der Polizei ein Konzept zur Verbesserung der Zweiradsicherheit umgesetzt.

Die Kinder absolvieren dazu unterschiedliche Aufgaben, die der Verkehrswirklichkeit nachempfunden sind. Weiterführend nehmen die Schüler der 4. Klassen an einer Radfahrprüfung mit theoretischem und praktischem Abschnitt teil. Der ADAC Ortsclub hält für die Turniersieger Urkunden und Medaillen bereit.
Für die Grundschule liegt die organisatorische Verantwortung in diesem Jahr wieder bei der Obfrau für Mobilität, Susanne Dittmann.

Da die Kinder für die Prüfung durch den Ort radeln, bittet die Verkehrswacht die Autofahrer, um besondere Rücksichtnahme.


zur Startseite